Nordbayrischer Kurier 18. Januar 1996

Mitkonkurrent demontiert

Beim 5:9 Erfolg des ESVB war Pfaffenhofen chancenlos

 

Nach der saftigen 11:1 »Klatsche« gegen Oberstdorf unterstreicht der Meister der Bayernliga Gruppe West seine Aufstiegsambitionen in die 2. Liga Süd mit einem deutlichen 5:9 (1:2, 1:4, 3:3) beim direkten Aufstiegskonkurrenten EC Pfaffenhofen nachhaltig.

 

Nach dem kurzfristigen Ausfall von Fof (Darminfektion) hatten die Bayreuther nur acht Stürmer und fünf Verteidiger zur Stelle und stellten schon im ersten Drittel auf zwei Sturmreihen um. Dennoch standen sie nach dem frühen Rückstand (umstrittene Doll-Strafzeit nach 42 Sekunden, Tor nach 56 Sekunden) noch einige Zeit unter Druck, zumal sie zunächst von der Mehrzahl der kleinlichen Schiedsrichterentscheidungen betroffen waren (zehn Strafminuten im ersten Drittel).

 

Die Weichen zum ESVB-Sieg wurden im zweiten Abschnitt gestellt. Der Pfaffenhofener 2:2-Ausgleich war zwar zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, aber psychologisch sehr wichtig war die prompte Bayreuther "Antwort": 59 Sekunden später gelang die erneute Führung und weitere 49 Sekunden danach sogar das 4:2. Von da an kontrollierten die Gäste das Geschehen mit einer ihrer besten Saisonleistungen. Sie setzten konsequent nach und brachten den Gegner mit plötzlichen Tempowechseln in Verlegenheit, ohne dabei aber die Defensive zu vernachlässigen. Auf diese Weise gelang noch vor der zweiten Pause eine Vorentscheidung. Als dann im letzten Drittel auch noch ein Blitzstart mit Toren nach 22 und 72 Sekunden gelang, waren mit dem 8:2 vorzeitig alle Zweifel am Sieg beseitigt. Die Hochstimmung unter den fast 400 Bayreuther Schlachtenbummlern konnten dann auch die letztlich bedeutungslosen Gegentore nicht mehr trüben.

 

Tore: 1:0 (1.) Malysiak (Vasiu 5 gegen 4), 1:1 (9.) Zimmermann (5 gegen 4), 1:2 (11.) Doll (McKinley, Schwindl 4 gegen 4), 2:2 (30.) Krebs (Lohrer, Malysiak 5 gegen 4), 2:3 (31.) Mc Kinley (Schwindl), 2:4 (32.) Haussels (Barnet 5 gegen 4), 2:5 (35.) Zimmermann (McKinley), 2:6 (37.) Weingran (McKinley 5 gegen 4), 2:7 (41.) Ponitz, 2:8 (42.) McKinley (Ponitz), 3:8 (42.) Lohrer (Ziegelmaier), 3:9 (51.) Herberholz (McKinley, Schwindl), 4:9 (53.) Walleitner (Bierdümpfl, Glattenbacher 5 gegen 4), 5:9 (59.) Lohrer (Mucha).

Strafminuten: Pfaffenhofen 30, Bayreuth 28;

Zuschauer: 878.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth