Nordbayrischer Kurier 20.Dezember 1997
Erneuter Eishockey-Krimi

3:2-Sieg des ESVB-Teams nach Penaltyschießen gegen Geretsried
Eine Woche nach der ersten Verlängerun im Bayreuther Eisstadion bei einem Punktspiel der 2. Liga Süd folgte gestern mit der Entscheidung nach Penaltyschießen eine weitere Premiere. Dabei hatte Neuling ESVB die nervenstärkeren Akteure und mit Torwart Habnitt den Matchwinner in seinen Reihen. Er wehrte vier Penaltys zum 3:2 (1:0, 1:2, 1:0)-Sieg über den Ex-Erstligisten TuS Geretsried ab, der bereits im Hinspiel nach Penaltyschießen das Nachsehen hatte.
Beide Teams hatte in der Verlängerung die Chance, die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. Zunächst verpaßte der Lette Opulskis das Siegtor. Unmittelbar nach einem vergebenen Alleingang von ESVB-Stürmer Stevens scheiterte der Ex-Bayreuther Wanner an TW Habnitt, ehe Bokenfohr und danach Stevens knapp verzogen.
Damit wurden die 1000 Zuschauer beim Penalty-Schießen auf die Folter gespannt. Nachdem Stevens und Pepin beim ESVB sowie Opulskis und Vajdak vergeben hatten, sorgte Vire für die Führung, die Bokenfohr zum entscheidenden 2:0 ausbaute, nachdem Habnitt gegen Mikkolainen und Reiter gerettet hatte.
Abwechslungsreich verlief bereits das erste Drittel, wobei die 1:0 Pausenführung fürdie Gastgeber zweifellos als glücklich zu bezeichnen war. Beim Führungstreffer half nämlich TuS-Torhüter Janka mit, der zunächst eine feine Einzelaktion von Stevens abblockte, und dann die Scheibe über die Torlinie bugsierte. Unmittelbar vorher hatte sich der Keeper bei Möglichkeiten von Asanger (7.) und Stevens (8.) noch ausgezeichnet. Die Bayreuther wirkten in allen Bereichen nicht mehr so konzentriert wie noch vor einer Woche gegen Ulm. Die Stürmer arbeiteten in de Defensive mitunter nachlässig, wodurch die Göste manchmal viel Raum hatten, Gehörig unter Druck geriet der ESVB allerdings nach einer Strafzeit gegen Verteidiger Zimmermann (10.). Holdschiek, A. Janka, Korph verpaßten dabei um wenige Zentimeter, ehe ESVB-Schlußmann Habnitt (12.) mit einer Glanztat vor dem einschußbereiten Reiter rettete. In der 17. Minute scheiterte der Ex-Bayreuther Wanner an Habnitt, ehe in der 19. Minute Gästetormann Janka bei einem Bokenfohr-Volleyschuß auf dem Posten war.
Mit einem Paukenschlag eröffneten die Oberbayern den zweiten Abschnitt. Sie zogen bei einer Pepin-Strafzeit ihre Überzahltrumpfkarte und markierten durch Reiter im Nachschuß nach 43 Sekunden den Ausgleich. Dabei hatten die Verteidiger nicht schnell genug reagiert. Auf der Gegenseite machten es die Abwehrspieler auch nicht besser, denn Pepin erzielte genau 60 Sekunden später mit einem sogenannten "Bauerntrick" das 2:1. Leider ließen die Duszenko-Schützlinge ein Nachsetzen vermissen, so daß die nächsten Möglichkeiten auf das Konto der Gäste gingen, wobei der lange blasse kanadische TuS-Torjäger Chyzowski ESVB-Torwart Habnitt (25.) prüfte. Auch in Überzahl bekleckerten sich die Gastgeber nicht mit Ruhm, wobei auffällig viele Bullys verloren wurden. Nach Ablauf der Strafzeit gegen Vajdak forcierten die Oberbayern das Tempo und brachten die ESVB-Defensive ins Wanken. Nachdem wiederholt der Puck nicht aus der Gefahrenzone befördert werden konnte, schoß Wanner in der 34. Minute den nicht unverdienten Ausgleich. Nur wenige Sekunden später konnte ESVB-Stürmer Pepin nur noch per "Notbremse" gestoppt werden. Beim anschließenden druckvollen Überzahlspiel krachten zwei Schederin-Knaller knapp am TuS-Gehäuse vorbei.
Im turbulenten Schlußdrittel mit Chancen auf beiden Seiten hatte der Gast bei einemPfostenschuß von Mikkolainen Pech. In der 56. Minute rettete Habnitt gegen Reiter, wobei die Gäste vergeblich einen Treffer reklamierten.
ESV Bayreuth: Habnitt - Schederin, Meixner; Zimmermann, Doll; Richter, Barnet - Stevens, Pepin, H. Bärnreuther; Bokenfohr, Filgis, Schwindl; Asanger, Görlitz, Vire.
TuS Geretsried: M. Janka - C. Ott, A. Janka; Vajdak, Korph; M. Ott, Kössing - Reiter, Chyzowski, Holdschik; Mikkolainen, Valasek, Opulskis; Helfrich, Kucera, Wanner.
SR: Bettermann (Miesbach);
Zuschauer: 1000;
Strafminuten: ESVB 12, TuS 12.
Tore: 1:0 (9.) Stevens (Meixner), 1:1 (21.) Reiter (Holdschik, C. Ott - 5 gegen 4), 2:1 (22.) Pepin, 2:2 (34.) Wanner (Helfrich)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth