Nordbayrischer Kurier 22.Dezember 1997
Siegesserie des ESVB riß

Unaufmerksamkeit beim Füssener 4:3 zwölf Sekunden vor Schluß
Nach fünf Siegen in Folge hat es den ESV Bayreuth in der 2. Bundesliga Süd wieder erwischt: Der Aufsteiger zog gestern abend in einer auf hohem Niveau stehenden Partie mit 3:4 (2:1, 0:2, 1:1) beim EV Füssen den kürzeren und rutschte damit auf den siebten Tabellenplatz ab.
Als sich die 1000 Zuschauer - darunter etliche aus Bayreuth - und auch die Spieler bereits mit einer Verlängerung abgefunden hatten, sorgte eine von Switzer zwölf Sekunden vor Schluß ausgenutzte Unaufmerksamkeit in der Bayreuther Abwehr dafür, daß die Gäste mit leeren Händen die Heimreise antreten mußten. Die Füssener gewannen das spannende, mit hartem körperlichen Einsatz geführte, dabei aber jederzeit faire Spiel glücklich. Mit neuformierten Sturmreihen - Trainer Wilbert Duszenko war mit dem Defensivverhalten einiger Akteure beim 3:2-Sieg über TuS Geretsried nicht zufrieden - präsentierten sich die Bayreuther in Füssen wesentlich engagierter als zuletzt. Dies war auch nötig, denn die Gastgeber begannen enorm druckvoll und erarbeiteten sich bereits in der Anfangsphase einige gute Chancen, doch ESVB-Keeper Habnitt parierte gegen Switzer und Hämälainen glänzend. Überraschend fiel dann der Bayreuther Führungstreffer durch Asanger, der nach einem schönen Spielzug über Zimmermann, Pepin und H. Bärnreuther den Füssener Torwart Zellhuber überlistete. Eine Weingran-Strafzeit (5.) bescherte den Einheimischen durch Switzer und Hämälainen zwei gute Chancen, aber erneut war Habnitt auf dem Posten. In der 8. Minute hatten Asanger und - im Nachschuß - Pepin die Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch beide scheiterten am aufmerksamen Zellhuber. Nach dem Füssener Ausgleich bestimmten erneut die Bayreuther das Geschehen. Einen Schuß von H. Bärnreuther (14.) konnte Zellhuber noch parieren, doch wenig später sorgte Bokenfohr nach Steilpaß von Filgis mit einem verzögerten Schuß ins lange Eck für die Bayreuther 2:1-Führung. Das mögliche 3:1 durch Asanger verhinderte der Pfosten (18.), den Ausgleich Habnitt mit toller Fußabwehr bei einem Switzer-Schuß (19.). Pech für die Gäste, daß in der 19. Minute Filgis nach einer Rangelei wegen angeblichen Stockstiches mit fünf Minuten und Spieldauer bestraft wurde.
Die ohne die grippekranken Goerlitz und Ponitz angetretenen Bayreuther, die nach dem Filgis-Ausfall mit variablen Reihen spielten, überstanden die fünfminütige Unterzahl dank großen Kampfgeistes und ausgezeichneter Paraden von Habnitt gegen Switzer (2), Boldt und Hämälainen unbeschadet. Bokenfohr (25.), Asanger (27.), erneut Bokenfohr (29.), der bei einer 3:1-Überzahlsituation nach einem unpräzisen Stevens-Paß aus schlechter Position zum Schuß kam und Vire (30.) hatten mehrfach das 3:1 auf dem Stock, doch plötzlich drehten die Füssener - begünstigt durch Bayreuther Nachlässigkeiten - das Spiel mit einem Doppelschlag um. Mit der 3:2-Führung gingen die Füssener auch in den letzten Spielabschnitt, denn Asanger (37.) und Bokenfohr (40.) scheiterten jeweils an Zellhuber.
Der völlig verdiente 3:3-Ausgleich gelang den Bayreuthern dann in der 44. Minute, als Bokenfohr nach einem tollen Steilpaß von Meixner den Füssener Keeper zum zweitenmal überwand. Kurz darauf waren die Bayreuther aufgrund einer Hartung-Strafzeit zwei Minuten in Überzahl, konnten sich dabei aber keine einzige Torchance erarbeiten. Die Riesenchance zum Führungstreffer vergab Bokenfohr in der 54. Minute, als er nach einem Schwindl-Zuspiel frei vor Zellhuber auftauchte, den Füssener Torwart aber nicht überwinden konnte. Füssener Chancen durch Varianov (56.) und Boldt (58.) vereitelte Habnitt, ehe zwölf Sekunden vor Schluß die Unaufmerksamkeit in der Deckung dafür sorgte, daß die gute Arbeit des ESVB-Teams während der 60 Minuten nicht belohnt wurde.
EV Füssen: Zellhuber - Hämälainen, Varianov, Weisenbach, Egger, Feller, Becker, Mastalski - Kehle, Brcic, Switzer, Stetter, Knöpfler, Vacca, Sänger, Boldt, Zobel, Göbler, Hartung.
ESV Bayreuth: Habnitt - Meixner, Schederin; Doll, Zimmermann; Barnet, Weilert - Stevens, Filgis, Bokenfohr; H. Bärnreuther, Pepin, Asanger; Weingran, Vire, Schwindl.
SR: Schnabel (Straubing);
Zuschauer: 1000;
Strafminuten: Füssen 6, Bayreuth 4 plus 5 und Spieldauer gegen Filgis.
Tore: 0:1 (4.) Asanger (Pepin, H. Bärnreuther), 1:1 (10.) Stetter (Hartung, Kehle), 1:2 (16.) Bokenfohr (Filgis), 2:2 (33.) Stetter (Kehle, Hartung), 3:2 (34.) Varianov (Switzer), 3:3 (44.) Bokenfohr (Meixner), 4:3 (60.) Switzer (Hartung, Boldt).



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth