Kampfgeist belohnt

SVB- Eishockeyteam überraschte mit 6:5- Sieg in Oberstdorf

Seinen Ruf als Spitzenteam der Eishockey- Regionalliga Süd wurde der Neuling SV Bayreuth am Samstag beim bisherigen Titelfavoriten Nummer eins, EC Oberstdorf, gerecht. Die ersatzgeschwächten Oberfranken warteten mit einer überzeugenden kämpferischen Leistung auf und entführten mit 6:5 (3:2, 2:2; 1:1) Toren nicht von ungefähr beide Punkte.
Der Erfolg der Nordbayern verdient insofern Beachtung als der Gast auf die verletzten Brüder Gerhard und Wolfgang Schmid verzichten müsste. Auch der Deutschkanadier Ascher fehlte bei dieser Gastspielreise. Zudem waren Janker und Endres mit Blesuren in dieses wichtige Treffen gegangen.
Torhüter Käs zog sich im ersten Drittel eine Verletzung zu. Er musste ausgetauscht werden, Torhüter Knetsch stand im zweiten und letzten Drittel auf dem Eis. Mit vollen Paraden (hauptsächlich in der Schlussphase) stellte er sein Können wiederum unter Beweis.
Die Weichen auf Sieg stellte der Gast im zweiten Durchgang, als er auf 5:2 davonzog. Der Spielfluss der Oberfranken geriet allerdings ins Stocken. Als die Allgäuer eine harte Note ins Spiel brachten. Der Gast ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen.
Eine kritische Phase hatten die Bayreuther allerdings in der Schlussphase zu überstehen. Nach dem 6:4 Führungstor Wilhelms starteten die Oberstdorfer eine Generaloffensive Sie verkürzten in der 54. Minute auf 5:6 und versuchten im Endspurt mit allen Mitteln, den SVB noch vom Erfolgskurs abzudrängen. In der Schlussminute nahmen die Gastgeber sogar Torhüter A. Geiger vom Eis, doch der Sturmlauf blieb ohne weitere Ausbeute. Speziell in diesen Minuten vereitelten Torwart Knetsch und seine aufopfernd kämpfenden Vorderleute einen möglichen Ausgleichstreffer.
In puncto Einsatzbereitschaft verdienten sich Horton und Co. Ein Gesamtlob. In der Abwehr überragte Campbell und der Ex- Nürnberger Janker, der sich zudem einmal in die Torschützenliste eintrug. Neben Horton traf auch Wilhelm zweimal ins Schwarze. Letzterer hatte die Aufgabe, den Amerikaner Ryerson abzuschirmen. Dies gelang dem Bayreuther über weite Strecken ausgezeichnet.
Bei den Oberstdorfern tat sich die erste Sturmreihe mit Cecco Ryerson und O`Brian hervor.
Tore: 0:1 Horton (1. Minute – Pass Campbell), 1:1 O`Brian (5. – Vorlage Cecco), 1:2 Janker (9. – Zuspiel Horton), 1:3 Horton (12. – Vorlage L. Schmid), 2:3 L. Schmid (24. Pass Endres), 2:5 Wilhelm (27. – Zuspiel Plattner), 3:5 Winkler (33. – Vorarbeit J. Geiger), 4:5 Weibl (33. – Vorlage Winkler), 4:6 Wilhelm (50. – Vorlage Endres), 5:6 Ryerson (54. – Nachschuss).
Strafminuten: Oberstdorf (14), SVB (14 + 10)
Zuschauer: 150



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth, Bayreuth Tigers GmbH