Auch die zweite Hürde mit Bravour bewältigt

SVB- Eishockeyteam bewies in Königsbrunn Einsatzwillen

Auch die letzten Zweifler sahen sich am Wochenende eines Besseren belehrt. Der SV Bayreuth zählt nach seinen Erfolgen bei den bisherigen Favoriten EC Oberstdorf (6:5) und TSV Königsbrunn (6:4) zum engeren Kreis der potentiellen Titelanwärter in der Eishockey- Regionalliga Süd. 24 Stunden nach dem Kräftemessen im Allgäu präsentierte sich der SVB beim Verfolger TSV  Königsbrunn wiederum kampfstark und meisterte auch diese zweite Hürde trotz personeller Sorgen (die Verletzten G. und W. Schmid fehlten) mit Bravour.
Lautstark unterstützt von etwa 150 Bayreuther Schlachtenbummlern, die trotz des schlechten Wetters mit Bussen und Privatfahrzeugen angereist waren, entwickelte sich vom Beginn an ein schnelles und bis zur letzten Minute spannendes Spiel. Wie bereits einen tag vorher in Oberstdorf eröffnete Horton schon in der ersten Minute durch einen Alleingang den Torreigen. Erbrachte auch nach dem Ausgleich (1:1) durch Bertele mit zwei weiteren Toren in der ersten Hälfte des Spiels den SVB immer wieder in Führung.
Beide Teams suchten mit schnellen Angriffen eine Entscheidung herbeizuführen. Beide konnten ihr Ziel nicht realisieren. Die Gastgeber schafften in der 54. Minute wiederum durch Bertele den 4:4- Ausgleich, und erst Plattner (56. Minute) und Endres (59. Minute) stellten in einem mit vollem Einsatz geführten Spiel den entgültigen Sieg sicher. Bewundernswert war der kämpferische Einsatz der SVB- Truppe, die bis zuletzt verbissen um den Sieg kämpfte. Selbst die Nachwuchsspieler Soebeck, Hartmann und Ullmann mischten kraftvoll mit und konnten allgemein gefallen. Sehenswert waren die blitzschnellen Konter des Kanadiers Horton, der nicht zuletzt mit seinen Toren entscheidenden Anteil am Gesamtsieg hatte. Ebenso herrlich ein Tor von Kapitän Plattner aus fast unmöglichem Winkel. SVB- Torwart Knetsch gab seinen Vorderleuten während der gesamten 60 Minuten die notwendige Sicherheit die es Campbell wiederholt gestattete Angriffe ins gegnerische Drittel zu fahren. Allerdings hatte er diesmal mit seinen Schüssen kein Glück.
Die Königsbrunner stellten eine sehr faire Mannschaft, die dem Tabellenführer alles abverlangte und das Spiel jederzeit offen gestaltet. Der Vorteil der Einheimischen lag darin, dass sie mit drei Formationen ständig das Tempo steigern konnten. Sollten beide Mannschaften am kommenden Sonntag zum Rückspiel in Bayreuth mit den gleichen Leistungen aufwarten, durften die Zuschauer wieder auf ihre Kosten kommen.
Tore: 0:1 Horton (1. – im Alleingang), 1:1 Bertele (5.- Vorlage Schwarz), 1:2 Horton (17.- im Alleingang), 2:2 Fünfter (35.- im Nachschuss), 2:3 Horton (35.)- im Alleingang), 2:4 Plattner (42. – Vorlage Fünfer), 44.Bertele (55.), 4:5 Plattner (56.- Vorlage Horton), 4:6 Endres (54. – Vorlage Horton(Campbell).
Strafzeiten: Bayreuth (12), Königsbrunn (8).
Zuschauern: 500.
 



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth