SVB hat Saisonziel schon jetzt erreicht

Eishockey- Regionalliga- Spitzenreiter nach Siegen in Farchant und Gaißach für Aufstiegsrunde qualifiziert.

Bereits am 12. Spieltag der Eishockey- Regionalliga Süd hat Spitzenreiter SV Bayreuth sein vor wenigen Wochen gestecktes Saisonziel erreicht. Nach Auswärtssiegen beim TSV Farchant (10:0) und SC Gaißach (5:3) steht der an der Tabellenspitze rangierende Neuling als bisher einziges Team für die Mitte Januar beginnende Aufstiegsrunde fest. Am kommenden Sonntag um 18 Uhr ist der SVB vor eigenem Anhang bestrebt, gegen den Ex- Zweitbundesligisten EV Regensburg sein stolzes Punktekonto (22) weiter zu verbessern.
TSV Farchant – SV Bayreuth 0:10 (0:4, 0:1, 0:5)
Beinahe unter Ausschluss der Öffentlichkeit (rund 20 Zuschauer verloren sich am Samstagabend im Garmisch- Partenkirchener Olympiastadion) brachte der SV Bayreuth seinen zehnten Saisonsieg in Folge unter Dach und Fach. Der Spitzenreiter aus der Wagnerstadt wurde seinem Ruf als Titelanwärter gerecht und kontrollierte stets das Geschehen. Dass insgesamt kein hochklassiges Treffen zustande kam, lag vor allem an den Farchantern. Sie waren in erster Linie darauf bedacht das Kombinationsspiel der Gäste mit harten und unfairen Attacken zu unterbinden. Kein Wunder also wenn dies bezüglich Reibereien unter beiden Teams nicht ausblieben. Kurios: Bereits beim Warmlaufen hatte es Unstimmigkeiten gegeben.
Der Tabellenführer ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und wartete mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung auf. In einer starken Anfangsphase wurde gleich der Grundstein zum letztlich klaren Erfolg gelegt. Campbell, Ullmann, Lothar und Wolfgang Schmid sorgten mit ihren Toren für eine rasche 4:0- Führung. Dann allerdings geriet etwas Sand ins Getriebe der Oberfranken, die bis zur 38. Minute brauchten, ehe sie den Torreigen fortsetzten. In dieser Zeitspanne vermieden sie bewusst jegliches Verletzungsrisiko.
Im letzten Drittel präsentierten sich die Schützlinge von Spielertrainer G. Schmid wieder in allerbester Schusslaune. Vor allem Horton, der zu Beginn Pech im Abschluss hatte, ließ seine Vollstreckerqualitäten aufblitzen. Er traf in den letzten 20 Minuten viermal ins Schwarze.
Von der Bande aus gab Spielertrainer G. Schmid Anweisungen. Er musste ebenso verletzungsbedingt Zwangspausieren wie Wilhelm (Zerrung). Der Gast bot mit Hartmann, Sobeck und Ullmann drei Nachwuchsspieler auf, die sich recht ordentlich in Szene setzten. Dies trifft speziell für Ullmann nach einem feinen Alleingang, als er drei TSV- Akteure aussteigen ließ, einen sehenswerten Treffer zum 2:0.
Sein Saisondebüt feierte der reaktivierte Torhüter Schultze. Er kam nach dem zweiten Drittel, für den zuverlässigen Knetsch auf das Eis und verhinderte mit Geschick und Können einen möglichen Ehrentreffer, der abstiegsgefährdeten Farchanter.
Tore: 0:1 Campbell (1.- Pass Endres und L. Schmid), 0:2 Ullmann (4.- Alleingang), 0:3 L. Schmid (7.- Vorlage Horton), 0:4 W. Schmid (8.- Zuspiel Campbell), 0:5 Endres (38.- Pass Campbell und Horton), 0:6 Horton (41.- Pass Endres), 0:7 Campbell (43.- Pass W. Schmid), 0:8 Horton (46.- Vorlage Campbell), 0:9 Horton (50.- Alleingang), 0:10 Horton (55.- Pass L. Schmid).
Strafminuten: Farchant (31 + 10), SVB (19).



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth