Fans überreichten Geschenke

SC Gaißach – SV Bayreuth 3:5 (1:1, 2:1, 0:3)

Allen Grund zur Freude hatten die SVB Spieler nach der Schlusssirene. Zahlreiche Schlachtenbummler aus Bayreuth, die mit fünf Bussen angereist waren und das Auswärtstreffen am gestrigen Sonntag in Bad Tölz zu einem „Heimspiel“ werden ließen, beschenkten die SVB- Cracks mit Päckchen. Sie bedankten sich auf diese nette Art und Weise für den lobenswerten kämpferischen Einsatz mit dem die Gäste die Kastanien im Schlussdrittel noch aus dem Feuer rissen.
Beide Teams lieferten sich in einem gutklassigen Duell rassige Zweikämpfe. Wie schon beim 5:8 in Bayreuth wussten die Gaißacher durchaus zu gefallen. Sie boten spielerisch über weite Strecken Paroli. Nicht von ungefähr gelang es ihnen, die 1:0- bzw. 2:1 Führung der Gäste zu egalisieren. Als die Oberbayern in der 28. Minute durch Steinberger ihrerseits mit 3:2 in Front gingen, verspürten nicht wenige SVB- Fans ein ungutes Gefühl in der Magengegend.
Alle Zweifel am Erfolg zerstreute jedoch der SVB in den letzten 20 Minuten. Wiederum verstand er seine konditionellen Vorteile in die Waagschale zu werfen. Der Lohn: Endres mit zwei Toren, sowie Horton verwendeten einen 2:3- Rückstand in einen 5:3- Erfolg, womit die Schlachtenbummler in Hochstimmung versetz wurden.
In punkto Einsatz verdienten sich die Wagnerstädter ein Gesamtlob. Torhüter Knetsch machte lediglich beim 1:1 keine gute Figur, doch war ihm bei einem Weitschuss offensichtlich die Sicht versperrt. Ansonsten war auf den Keeper wiederum Verlass. Turbulente Szenen vor seinem Gehäuse spielten sich meist dann ab, wenn die erfahrenen Verteidiger Campbell bzw. Janker nicht zur Stelle waren.
Viel Wirkung erzielte die erste SVB- Sturmreihe mit Horton, L. Schmid und Endres. Dieses stets torgefährliche Trio markierte alle fünf Treffer. Die zweite Formation mit Plattner, W. Schmid sowie abwechselnd Wilhelm oder Ullmann setzte kämpferische Akzente.
Vergeblich waren die Anstrengungen der Gaißacher, die in den Schlussminuten auf einen Umschwung drängten. Dass sie ihr Ziel mit fairen Mitteln zu erlangen versuchten, dafür gebührt den Gastgebern ein Sonderlob. Sie kassierten insgesamt nur sechs Strafminuten.
Tore: 0:1 L. Schmid (5. – Vorlage Horton), 1:1 Fichtner (16. – Weitschuss), 1:2 L. Schmid (25.- Pass Endres), 2:2 Fichtner (27. – Weitschuss), 3:2 Steinberger (28. Pass Urban), 3:3 Endres (45. – Nachschuss), 3:4 Endres (55.- Vorlage L. Schmid), 3:5 Horton (56.- Zuspiel W. Schmid.).
Strafminuten: SC Gaißach (6), SVB (4 + 10).
Zuschauer: 300.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth