Janine Steegers Premiere in der 1.Mannschaft


EHC Bayreuth - EC Erkersreuth 12:0 (3-0;5-0;4-0)

Zuschauer: 260 Strafen: BT: 18 Min E: 62 Min Powerplay: BT: 6/12 E: 0/4

BT: Bädermann, Steeger (ab 40.) – Graf (2), Kiesl, Zimmermann, B.Wagner, Hausner (2), Mayer (4),
Zimmer – Walther, Samek, Diener, Schmidt (4), Carbone (2), Hohenberger (2), Runge,
Gorges, Mienack, Hausauer (2)

Torfolge: 1-0 (2) Samek (Carbone); 2-0 (10) 5-4 Zimmer; 3-0 (20) Zimmer (Walther); 4-0 (22) 5-4
Samek; 5-0 (26) Carbone; 6-0 (27) 5-4 Graf (Kiesl, Walther); 7-0 (33) 5-4 Runge (Zimmer);
8-0 (39) 4-5 Mienack (Carbone); 9-0 (41) 5-3 Gorges; 10-0 (42) 5-3 Zimmermann (Diener,
Graf); 11-0 (53) Walther (Hohenberger); 12-0 (60) Hausauer (Mienack, Runge)

Die Heimpremiere der Tigers gegen den benachbarten Bezirksligisten bot genauso wie das Hinspiel Einbahnstraßen-Eishockey. Mit einer etwas defensiveren Grundeinstellung agierten die Frankenwälder diesmal, doch eigene Offensivaktionen blieben dabei absolute Mangelware. Torwart Bädermann verbrachte bei seinem ersten Einsatz für den EHC einen relativ geruhsamen Abend.
Den Aktionen der Wagnerstädter fehlte oftmals etwas die Spritzigkeit. Das kraftraubende Spiel vom Freitag und die kurzfristige Trainingseinheit am Samstag hatten wohl doch ihren Tribut gefordert. Trotzdem kam man zu vielen Torchancen von denen man nur einen Teil verwertete. Die Tore verteilten sich ziemlich gleichmäßig durch alle Reihen und Spielphasen. Bis zum verletzungsbedingten Ausscheiden von Vaclav Samek im zweiten Drittel, machte er mit Carbone und Hausauer den stärksten Eindruck. Daneben gefiel noch besonders Juniorenverteidiger Zimmer mit 2 schönen Treffern und zahlreichen guten Anspielen.

Im Schlussdrittel beorderte Trainer Weingran dann Juniorennationalspielerin Janine Steeger zwischen die Pfosten, die damit ihre Premiere bei der 1.Mannschaft feierte. 5 Minuten vor Spielende parierte sie ein Break des ECE klasse und sorgte dafür, das die Null bis zum Schluss auf der Anzeigentafel blieb.

Ohne Jirka Parkmann und Spielertrainer Grögor (stand nur als Coach an der Bande) fehlte dem ECE die Mittel um die Tigers zu fordern. In den kommenden Testspielen, ausnahmslos gegen höherklassige Gegner, wird sich dieses Bild aber ändern. Dann wird man sehen können ob das neuformierte Team des EHC bereit ist für die Landesligasaison, die am 21.10 zu Hause gegen den EV Weiden 1b für die Oberfranken beginnt.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth