13.Sieg in 14 Spielen zum Vorrundenabschluss für den EHC


EHC Stiftland Mitterteich – EHC Bayreuth 2:7 (0-3;0-1;2-3)

Zuschauer: 90
Strafen:
M: 38 Min
BT: 10 Min
Powerplay:
M: 0/4
BT: 2/7

Bayreuth: Bädermann, Steeger (ab 32.) – Kiesl, Zimmermann, Wagner (2), Rothemund, Hausner,
Mayer (2) – Zeilmann, Walther, Samek (2), Diener, Bärnreuther, Schmidt, Carbone, Runge,
Zimmer (4)

Torfolge: 0-1 (3) Kiesl; 0-2 (4) Wagner; 0-3 (14) 5-4 Zimmer (Samek); 0-4 (28) Zeilmann (Schmidt,
Bärnreuther); 1-4 (44) Zeus (Gerber); 1-5 (46) Zimmermann (Carbone); 1-6 (58) 5-4 Carbone
(Zimmer); 1-7 (59) Schmidt (Bärnreuther); 2-7 (60) Broschik (Sper)

Man merkte beiden Mannschaften deutlich an, das es in diesem Spiel um nichts mehr ging. Die Partie hatte mehr den Charakter einer Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Die Dragons mühten sich um eine ordentliche Vorstellung, konnten die Wagnerstädter aber nie in Verlegenheit bringen.
Schon nach 4 Minuten hatten zwei Distanzschüsse von Kiesl und Wagner eingeschlagen und für klare Verhältnisse gesorgt. Danach beschränkten sich die Tigers darauf, das Spiel zu kontrollieren. So plätscherte das Spiel ohne große Höhepunkte vor sich hin. Zimmer sorgte noch per Nachschuss nach einer Einzelaktion von Samek im Powerplay für das 0-3

Coach Weingran bedachte die 3.Reihe des EHC diesmal mit besonders viel Eiszeit, nur im Abschluss hatten sie trotz einiger Chancen kein Glück mehr. Die schönste Kombination des Tages über Schmidt und Bärnreuther vollendete dann Zeilmann souverän aus Mittelstürmerposition zum 0-4. Ab der 32.Minuten spielte dann Juniorennationaltorhüterin Janine Steeger für den sicheren Bädermann im Tigerstor.

Einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft bestrafte dann Zeus mit seinem Break zum Anschlusstreffer. Die Antwort der Oberfranken folgte aber sofort. Kapitän Zimmermann ließ dem Goalie mit seinem Kracher keine Chance. Gegen Ende des Spiels erhöhten Carbone in Überzahl und Schmidt, mit einer artistischen Einlage im Fallen, auf 1-7. Den Schlusspunkt setzte dann noch mal das Heimteam durch Broschik zum Endstand.

Ohne große Mühen schlossen die Tigers die Vorrunde mit einem ungefährdeten Erfolg als verdienter Meister mit 26-2 Punkten ab. Diesen großen Erfolg der ganzen Mannschaft kann man nun noch ein paar Tage genießen, bevor es dann im neuen Jahr in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga gegen die Spitzenteams der anderen Landesligen geht.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth