Abwehr vernachlässigt

 

SVB-Eishockeyteam verlor beim ESV Burgau mit 1:6

Mit 6:1 (0:0,1:0,5:1) fertigte Tabellenführer der Eishockey-Aufstiegsrunde zur Bayernliga, ESV Burgau, am Freitagabend vor 400 Zuschauern den SV Bayreuth erwartungsgemäß klar ab. Zwei Drittel lang konnten die ersatzgeschwächten Gäste mit neuer Defensivtaktik das Geschehen offen gestalten. Erst im letzten Drittel, als die Bayreuther zur Offensive übergingen, nützten die Einheimischen ihre Konterchancen mit vier Treffern.

Die Bayreuther mussten die Fahrt nach Burgau, ohne die beruflich verhinderten Spieler Kahler, Och und Ziegenthaler antreten und auch der Amerikaner Fiedler traf erst verspätet ein. So musste SVB-Trainer Schiller notgedrungen mit zwei Sturmreihen auskommen und die Deckung verstärken. Nach dem Eintreffen Fiedlers im Schlussdrittel ging die taktische Rechnung jedoch nicht mehr auf. Mit der Umstellung auf Offensive wurde plötzlich die Deckung zu sehr vernachlässigt. Am Schluss ließ außerdem die Kraft einiger Spieler nach. Verteidiger Schwindl ließ sich wiederholt provozieren und handelte sich mehrere Strafzeiten ein, die die Mannschaft erheblich schwächten.
Erst kurz vor Schluss Schneider auf Vorlage von Fiedler den Ehrentreffer anbringen, nachdem die Chancen im ersten und zweiten Drittel als ausgeglichen zu bezeichnen sind. Ein Lob verdient das SVB-Team für seine kämpferische Leistung.

 

Zuschauer: 400       

Strafen: B: 6 Min        BT: 26 Min


SVB: Käs, Blass – Schwindl, Plattner, Thummerer, Köhler – Fiedler, Schneider, Seidl, Polaczek, Sobeck, Prell, Schreiner

Tore: 1-0 () Vogel; 2-0 () Vogel; 3-0 () Matous; 4-0 () Bersanek; 5-0 () Matous; 6-0 () Gebauer; 6-1 () Schneider (Fiedler)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth