2 ganz wichtige Punkte für den EHC

EHC Bayreuth – ESV Buchloe   6:5 n.P. (3-2|2-2|0-1)


Zumindest 2 Punkte konnten sich die Wagnerstädter in diesem wichtigen Match im Penaltyschießen sichern, nachdem man zuvor zahlreiche Überzahlmöglichkeiten nicht zur Entscheidung nutzen konnte.
Dabei begann das Spiel denkbar ungünstig. Ob man den Weihnachtsbraten nicht vertragen hat, oder die letzte Niederlage gegen Pfaffenhofen noch in den Köpfen steckte weiß man nicht, aber die Tigers legten einen kapitalen Fehlstart hin. Nach 4 Minuten lag man 0-2 zurück und eine Auszeit musste her um schlimmeres zu verhindern. Die hatte dann zum Glück auch Wirkung und die Oberfranken bekamen durch Geigenmüllers Anschlusstreffer Rückenwind. Kurz nach Ablauf einer Strafe für Buchloe nutzte er die Unordnung in deren Abwehr mit einem trockenen Schuss. Von da an spielten dann mehr und mehr die Einheimischen und Hausauer sorgte mit seinem erfolgreichen Nachschuss im Powerplay für den Ausgleich. Nicht einmal in Unterzahl ließen sich die Oberfranken nun bremsen. Geigenmüller fing einen Pass in der neutralen Zone ab und setzte die Scheibe nach klasse Solo unhaltbar für Warkus oben in den Winkel. Kurz vor der Pause hätte der EHC dann sogar noch erhöhen können. Erst wurde ein Martindaletreffer wegen Abseits (ganz knapp aber vermutlich richtig entschieden) nicht anerkannt und dann traf Geigenmüller auch noch nur die Latte.
Im Mittelabschnitt waren dann erstmal wieder die Gäste am Zug. Ein klar gewonnenes Offensivbully von Strodel nutzte Linke per Direktschuss in den Winkel zum Ausgleich. Die Quote an gewonnenen Anspielen ist sowieso eine Schwäche der Tigers in dieser Spielzeit. Wie so oft hatte der Gegner auch diesmal dabei klare Vorteile. Das die Bayreuther aber trotzdem in Führung gingen, lag entscheidend an der sehr guten Form von Stürmer Stoyan. In Überzahl traf er per Nachschuss eine springende Scheibe so gut, das Gästegoalie Warkus nichts mehr machen konnte. Doch damit noch lange nicht genug. Einen herrlichen Steilpass von Spielertrainer Noob verwandelte er im Alleingang eiskalt sogar noch zum 5-3.  Danach hatten die Tigers bei zwei 5 gegen 3 Powerplays die Chance auf die Entscheidung des Spiels. Doch stattdessen bekamen die Piraten einen 2 zu 1 Unterzahlkonter als ihr vierter Feldspieler von der Strafbank zurückkehrte, den der agile Fortney sicher vollendete.
An solchen Kontertoren fanden die Ostallgäuer so viel gefallen, das wiederum Fortney noch einen zum Ausgleich im Schlussdrittel nutzte. Das leichte Chancenplus der Wagnerstädter über das gesamte Spiel hinweg nutzte nichts, es stand Unentschieden. Trotz noch einmal kompletter zwei Minuten 5 gegen 3 Überzahl und direkt danach noch einmal satte vier Minuten am Stück 5 gegen 4 schaffte man es aber nicht den vermeintlichen KO-Schlag zu setzen. Leider spielten dabei auch die insgesamt nicht glücklich agierenden Schiedsrichter eine tragende Rolle. Wie man bei Martindales Powerplaytreffer per Bauerntrick auf Torraumabseits entscheiden kann, wird wohl ihr Geheimnis bleiben ? Allerdings muss man fairnesshalber  eingestehen das z.B. auch einige Strafen der Gäste sehr fragwürdig waren. Das eigentlich faire Spiel litt auf beiden Seiten unter einigen Entscheidungen
So musste dann das Penaltyschießen über den zweiten Punkt entscheiden. Tigerstorwart Sievers parierte alle drei Versuche des ESV und Matchwinner Stoyan netzte als einziger trocken ein und sorgte für ein Bayreuther Happyend in diesem Kampfspiel zweier direkter Konkurrenten um die Play-off-Plätze.
Beide Teams konnten mit dieser Punktevergabe gut leben und bestätigten das dann auch in der Pressekonferenz. Durch dieses Resultat haben beide Mannschaften noch alle Möglichkeiten für die Saisonendphase und werden nun gezielt auf die nächsten Aufgaben hinarbeiten.


882 Zuschauer  Strafen: BT: 26 Min B: 60 Min Powerplay: BT: 2/7 B: 0/4


Bayreuth: Sievers, Bädermann – Meixner (4), Zimmermann (2), C.Maier (2), Wagner, Noob, S.Mayer (12) – Müller, Geigenmüller, Brahmer, Schmidt, Stoyan (2), Steffens, Zeilmann, Martindale (4), Hausauer


Buchloe: F.Warkus (2), Zibrowius – Völk (16), Spegele, Kozacka (2), Zeck, Kozlovsky, Lerchner, Curmann (4) – Vrbas (2), Kohlund, Linke, C.Warkus (4), Simmler, Strodel, Fortney (2), Westerkamp (6), Ziegler, Kastenmeier (2), Klemm, P.Mayer


Tore: 0-1 (4) Ziegler (Völk); 0-2 (4) Fortney (Westerkamp, Linke); 1-2 (7) 4-4 Geigenmüller (Schmidt, Hausauer); 2-2 (10) 5-4 Hausauer (Martindale, Geigenmüller); 3-2 (13) 4-5 Geigenmüller; 3-3 (27) Linke (Strodel); 4-3 (30) 5-4 Stoyan (Müller,Brahmer); 5-3 (33) Stoyan (Noob); 5-4 (39) 4-5 Fortney (Kozacka); 5-5 (41) Fortney (Westerkamp)

 



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth