EHC Bayreuth mit fast perfektem Auswärtsspiel

ERC 99 Sonthofen – EHC Bayreuth   2:6 (1-2;1-2;0-2)

Die Wagnerstädter mussten am Sonntag die lange Fahrt nach Sonthofen antreten und unter den gegebenen Umständen (einige Ausfälle und wiederum stellten sich auch angeschlagene Spieler dennoch zur Verfügung) konnte man wohl nicht erwarten, dass die Bayreuther Punkte mit nach Hause bringen konnten.


Aber der Reihe nach:
Das Spiel fing auch nicht gut an für die Tigers. Bei eigener 5 gegen 4 Überzahl, fing der Sonthofener Friedl nach einem Fehler an der blauen Linie den Puck ab und ließ nach seinem Alleingang Bädermann keine Chance. Die Gäste ließen sich trotz des Rückstandes nicht entmutigen und kamen durch ein Weitschusstor von Stoyan zum verdienten Ausgleich. Bis zur 15.Minute vergaben die Tigers vielversprechende Chancen zur Führung, bis sich Christopher „James“ Maier ein Herz nahm und von der blauen Linie abzog und der Schuss unhaltbar von Bartosch abgefälscht ins Tor ging. Nur 3 Minuten später kam aber schon der nächste Rückschlag für die Oberfranken. Brahmer musste mit einer 5+Spieldauerstrafe wegen Beinstellens vom Eis. Diese Unterzahlsituation konnte man die letzten zwei Minuten schadlos überstehen und so ging es mit 2:1 für die Tigers in die Drittelpause.

Anfangs des zweiten Drittels musste man noch den Rest der Unterzahl ohne Gegentor meistern. Die Tigers stemmt sich mich Macht und großem Einsatz dagegen und ließen kaum etwas „anbrennen“, oder Bädermann, der während des ganzen Spieles eine hervorragende Leistung bot, war auf dem Posten. In der 26.Minute hatte dann der EHC selbst Überzahl und die Möglichkeit zu erhöhen, doch anstatt den Vorsprung auszubauen, bekamen die Tigers ein Gegentor, als Dixon sich den Puck nach einem Fehler des EHC schnappte und Bädermann keine Chance ließ. Gleich im Gegenzug aber schloss Müller das Powerplay mit der neuerlichen Führung für die Festspielstädter ab.

Die Tigers bauten dann in Form von Stoyan wiederum im Powerplay das Ergebnis zum 4:2 aus. In der restlichen Spielzeit brachten die Angriffsversuche beider Teams nichts mehr ein, weil beide Torhüter sich nicht mehr bezwingen ließen, so dass die Tigers mit einem beruhigenden Zwei Tore Vorsprung ins letzte Drittel gehen konnten. Wer nun gedacht hat die Bulls würden mit wütenden Angriffen aus der Pause kommen, wurde eines Besseren belehrt, denn die Tigers standen hinten sicher und ließen die hoch gelobten Sturmformationen der Hausherren nie richtig zur Entfaltung kommen. Als in der 50.Minute Stoyan das 5:2 markierte war die Partie endgültig entschieden und die Tigers konnten sich sicher sein, mit 6 Zählern an diesem Wochenende die Maximalpunktzahl geholt zu haben. Das 6:2 von Mikesz in der 59.Minute war dann noch ein schöner Schlusspunkt der Tigers unter ein grandioses Auswärtsspiel bei einem von den Experten vor der Saison als Topfavorit auf die Spitzenplätze eingestuftem Kontrahenten.

400 Zuschauer  
Strafen: S: 24 Min  BT: 47 Min
Powerplay: S 0/3 BT 2/6

Sonthofen: Zellhuber, Hornik – Witting (4), Wintergerst, Linnartz, Vit (12), C.Tarrach, T.Blaha, B.Blaha – Endras, Feilmeier, Socher, Hack (2), Adebar, S.Tarrach, Sill, Friedl (2), Dixon, Stöhr, Grimm (2)


Bayreuth: Bädermann, Sievers – Meixner, C.Maier (2), Rothemund, Potac, S.Mayer (14)  – Müller (4), Seibel, Geigenmüller, Mikesz, Brahmer (25), Bartosch, Schmidt, Stoyan , Zeilmann, Masel (2)


Tore: 1-0 (3) 4-5 Friedl (Dixon); 1-1 (11) Stoyan (Potac); 1-2 (15) Bartosch (Mikesz); 2-2 (27) 4-5 Dixon; 2-3 (27) Müller (Geigenmüller, Meixner)); 2-4 (31) 5-4 Bartosch (S.Mayer, Mikesz); 2-5 (51) 5-4 Stoyan (Müller, Meixner); 2-6 (59) Mikesz (Bartosch, Potac)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth