Tigers bauen ihre Siegesserie weiter aus

EHC Bayreuth – ESC Dorfen    8:3 (3-1|0-1|5-1)


Vor gut 900 Augenzeugen gelang den Wagnerstädtern nach etwas Anlaufschwierigkeiten der fünfte Dreier in Folge gegen einen überaus rustikal agierenden Gegner. Diese Spielweise und das sehr schwache Schiedsrichtergespann waren wohl auch der Hauptgrund dafür, dass der Spielstand lange nicht den Kräfteverhältnissen auf dem Eis entsprach.
Schon mit dem aller ersten Torschuss aus kurzer Distanz gingen die Gäste in Führung, worauf die Tigers aber sofort reagierten und den Torhüter des ESC unter Dauerbeschuss nahmen. In dieser Phase verweigerten die Referees z.B. auch einen Penalty bevor Bartosch, überragend von Potac freigespielt, der Ausgleich gelang.

Die Gastgeber blieben zwar weiter am Drücker aber es dauerte bis zur 17.Minute bis Geigenmüller von einer starken Einzelleistung in Unterzahl durch Stoyan profitierte und zum 2-1 verwandeln konnte. Nach einem weiteren Treffer von Brahmer, der einen Torwart Abpraller nach Mayer Distanzschuss abstaubte, verließ Däffinger noch vor der Pause sein Gehäuse und machte Platz für Mayer.
Im Mittelabschnitt spielten sich dann leider die überforderten Unparteiischen endgültig zu den Hauptdarstellern auf. Die Oberfranken erhielten gleich mehrere umstrittene Strafen, während auf der anderen Seite klare Fouls ungeahndet blieben. Diese Dauerunterzahl des EHC konnten die Oberbayern allerdings nicht nutzen, sondern hatten sogar noch Glück als z.B. der überragende Bartosch einen fulminanten Alleingang nicht verwandeln konnte. Aus einer unübersichtlichen Situation heraus gelang den Freibeutern dann aber doch der Anschlusstreffer. Urplötzlich wanderten dann aber die Gäste reihenweise auf die Strafbank und die Tigers durften sich im Powerplay versuchen. Leider hakte es dabei doch ziemlich und wenn man doch einmal zu einer guten Chance kam, zielte man meist zu schlecht, so dass dieses kuriose Drittel tatsächlich 0-1 verloren ging.
In den letzten 20 Minuten gelang Bartosch dann das ersehnte Powerplaytor, in dem er einen weiteren guten Versuch des sehr schussfreudigen Mayer gekonnt abfälschte. Allerdings antwortete das Team aus dem Münchner Osten nur 25 Sekunden später mit dem 4-3 und das Spiel blieb weiter knapp. Als Jann dann bei einem Break auch noch den Pfosten traf, wäre der Spielverlauf fast völlig auf den Kopf gestellt worden. Der folgende Doppelschlag von Mikesz per haltbaren Distanzschuss und nach der glänzenden Einzelaktion von Bartosch aus der Ecke heraus innerhalb von 25 Sekunden bei 4 gegen 4, entschied dann das Spiel für die Hausherren. Leider gab es danach noch einen Zwischenfall auf der Spielerbank, wo ein Gästespieler, vermutlich mit Kreislaufproblemen, zusammen gebrochen ist und ärztlich im Krankenwagen versorgt werden musste. Bartosch krönte seine klasse Leistung nach starkem Zusammenspiel mit Mikesz und Brahmer noch mit dem 7-3 und Seibel sorgte per Abstauber für den Schlusspunkt. Leider hatten die über die ganze Partie alles andere als zimperlich agierenden Gäste am Ende vermutlich soviel Frust, dass sie sich nach einem bösen hohen Stock ins Gesicht von Bartosch, der dabei mehrere Zähne verlor, und einer Rauferei noch zwei berechtigte Spieldauerstrafen abholten. Unrühmlicher Höhepunkt war dann der stillose vorzeitige Abgang von Gästetrainer Smolko bei der Pressekonferenz, nachdem er auf die überharte Ganghart seines Teams angesprochen wurde. Tigercoach Tchoudinov war zwar froh über den verdienten Sieg der klar besseren Mannschaft, kritisierte aber auch „das dreckige Spiel der Dorfener“ und macht sich etwas Sorgen personeller Art für den Sonntag in Buchloe, wegen der möglichen Ausfälle von Bartosch und Seibel neben dem langzeitverletzten Zimmermann.


667 Zuschauer  Strafen: BT: 22 Min D: 82 Min   Powerplay: BT 1/7 L: 0/5


Bayreuth: Bädermann, Sievers – Meixner, C.Maier (4), Rothemund, Potac (6), S.Mayer (2)  – Müller, Seibel (2), Geigenmüller (4), Mikesz (2), Brahmer, Bartosch, Schmidt, Stoyan , Zeilmann (2), Masel


Dorfen: Däffinger, Mayer (ab 19) – Zollo, Numberger, P.Stoiber (2), M.Stoiber (4), Mittermeier (14), Aiglstorfer (6) – Jann, Brenninger, Rudolf (4), Gerbl (26), Weberstetter (25), Führmann, D.Koß, Findeis, Seisenberger


Tore: 0-1 (1) Seisenberger (Führmann, Mittermeier); 1-1 (6) 4-4 Bartosch (Potac, Brahmer); 2-1 (17) 4-5 Geigenmüller (Stoyan, Meixner); 3-1 (19) Brahmer (S.Mayer, Mikesz); 3-2 (27) Numberger (Aiglstorfer, Seisenberger); 4-2 (41) 5-4 Bartosch (S.Mayer, Potac); 4-3 (42) Findeis (Jann, D.Koß); 5-3 (51) 4-4 Mikesz (Stoyan, C.Maier); 6-3 (51) 4-4 Bartosch (Mikesz, S.Mayer) 7-3 (54) Bartosch (Mikesz, Brahmer); 8-3 (58) Seibel (S.Mayer, Potac)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth