Tigers demontieren den Meister eindrucksvoll

TEV Miesbach – EHC Bayreuth   1:6 (1-3;0-1;0-2)

Im Topspiel der Bayernliga in dem die Tigers als Tabellendritter zum Tabellenzweiten nach Miesbach reisen mußten, gab es zu Beginn wegen Staus auf der Autobahn eine Verzögerung des Spielbeginns. Miesbach startete dann engagiert und offensiv gegen das Bayreuther Team, die aber nach 6 Spielminuten den ersten Treffer durch Geigenmüller auf Vorlage von Müller erzielen konnten. Miesbach konnte aber hellwach eine Minute später durch Suchan ausgleichen, der den Bayreuther Goalie Bädermann mit einem Weitschuss überwinden konnte. Ab Mitte dieses Abschnits spielten die Tigers groß auf und Miesbach verlor mehr und mehr die Spielkontrolle. In der 18. und 19. Spielminute sorgten dann Bartosch, der den Keeper Hochhäuser von Miesbach geschickt umspielte und Stoyan mit einer klasse Soloaktion für eine verdiente Pausenführung der Gäste.

 

Im zweiten Drittel kamen die Bayreuther hochkonzentriert aufs Eis was auch nötig war da der amtierende Meister sofort auf Resultatsverbesserung aus war. Das überstand man aber Dank guter Defensivarbeit und eines starken Torhüters schadlos um dann bei einer Powerplay-Situation in der 24. Minute das Ergebnis auf 1:4 hochzuschrauben. Brahmer konnte den Puck nach einer guten Vorlage von Mikesz verwandeln. Es folgten mehrere hochkarätige Chancen der Bayreuther, die das zweite Drittel mit großer Entschlossenheit, Kampfgeist und einem Übergewicht an Torchancen somit auch für sich entscheiden konnten.

Der letzte Abschnitt begann mit einer Überzahlsituation für Bayreuth die aber ungenutzt verstrich. Weiter ging es dann ohne große Höhepunkte – bis dann in der 45. Spielminute Mikesz einen traumhaften Pass von Brahmer mit einer Direktabnahme in das Tor der Miesbacher zur Vorentscheidung setzte.  In dieser Phase des Spieles hatten die Tigers weitere hochprozentige Chancen, die der gut aufgelegte Hochhäuser im Tor der Hausherren entschärfen konnte. Was dann folgte war das Tüpfelchen auf dem I einer eindrucksvollen Partie der Tigers – eine Unterzahlsituation der Wagnerstädter kurz vor Spielende bei der sich Potac befreien kann und einen kongenialen Pass in die Spitze auf Bartosch legt, der den Puck freistehend vor dem Tor der Miesbacher an Hochhäuser vorbeilupfte. Ein echtes Traumtor zum Abschuss eines bärenstarken Auswärtsspiels.

Am Ende war es ein absolut verdienter Auswärtssieg der Tigers, die hochkonzentriert und engagiert zu Werke gingen und somit auf den zweiten Tabellenplatz in der Bayernliga vorgerückt sind.

346 Zuschauer
Strafen: M: 18 Min  BT: 12 Min
Powerplay: M 0/3 BT 1/5


Miesbach: Hochhäuser, Mechel – Müller, Martin (2), Förg (2), Leitner (2), Sterba (2), Kroner, Stangl (2) – Suchan (2), Albanese, Veicht, Deml (2), Fürbeck, Rießle (4), Baumer, Rohm, Waldschütz


Bayreuth: Bädermann, Sievers – Meixner (6), C.Maier, Wagner, Rothemund, Potac (2), S.Mayer  – Müller (2), Seibel, Geigenmüller (2), Mikesz, Brahmer, Bartosch, Schmidt, Stoyan, Zeilmann


Tore: 0-1 (6) Geigenmüller (C.Maier, Potac); 1-1 (7) Suchan; 1-2 (18) Bartosch (Brahmer, Mikesz); 1-3 (19) Stoyan (C.Maier, Müller); 1-4 (24) 5-3 Mikesz (Brahmer, Potac); 1-5 (45) Mikesz (Bartosch, Brahmer); 1-6 (58) 4-5 Bartosch (Potac);



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth