Erneute Penaltyheimniederlage des EHC trotz 2-0 Führung

EHC Bayreuth – ERC 99 Sonthofen    2:3 n.P.(0-0|2-0|0-2)


Die Tigers boten der guten Kulisse mit ihren über 1000 Besuchern lange Zeit ein Spiel zweier absolut gleichwertiger Mannschaften, die sich, wie so oft in solchen Fällen, meist neutralisierten.
Schon zu Beginn merkte man den gegenseitigen Respekt, was zu einer ziemlich verhaltenen Startphase mit relativ wenigen Torszenen führte. Die Allgäuer standen dicht gestaffelt in der Abwehr und die bis auf Zimmermann komplett angetretene Heimmannschaft mühte sich zwar um Offensivaktionen, fand aber nur selten ein Durchkommen. Bei den einzelnen Torchancen präsentierte sich Bulls-Torhüter Zellhuber auch als der erwartet starke Rückhalt und so war das 0-0 zur ersten Pause die fast logische Konsequenz.


Im Mittelabschnitt änderte sich der Spielverlauf zu Anfang kaum. Die sehr laufstarken und gut organisierten Gäste machten es den Einheimischen weiterhin sehr schwer zu konstruktiven Angriffen zu kommen. Trotzdem ergaben sich immer wieder, teilweise auch sehr gute Möglichkeiten, aber mit der mangelnden Chancenverwertung sah man ein weiteres Problem der Oberfranken an diesem Abend. Bei einem Fernschuss gelang dem ERC dann sogar das vermeintliche Führungstor, was aber wegen hohem Stock von den Schiedsrichtern keine Anerkennung fand. In den Folgenminuten spielte sich dann aber alles weitere nur noch vor dem Tor des sicheren Zellhubers ab. Bei einer 5 gegen 3 Überzahl gelang Potac dann auch die umjubelte Führung mit einem Distanzschuss, weil endlich einmal viel Verkehr vor dem Tor war und der Goalie praktisch nichts sehen konnte. Als dann noch im gleichen Powerplay der klasse frei gespielte Brahmer noch einmal zum 2-0 eindrücken konnte, fühlte man sich schon auf der Siegerstrasse. Allerdings verpasste man es noch vor der zweiten Pause weiter zu erhöhen.
Und so kamen die Bullen, vom Trainer noch einmal neu eingestellt und mit dem erkennbaren Willen aufs Eis zurück, das Spiel noch herum zu reißen. Weitere Nahrung bekamen sie durch den frühen Anschlusstreffer von Torjäger Sill im Nachschuss. Das Spiel wogte nun etwas mehr hin und her, aber die klaren Einschussmöglichkeiten hatten hauptsächlich die Tigers. Allerdings überboten sie sich dabei im fahrlässigen Auslassen hochkarätiger Chancen. Und wie so oft im Sport rächte sich diese verpasste Entscheidung. Etwa 4 Minuten vor Spielende, bei 4 gegen 3 schlenzte Friedl die Scheibe mehr in Richtung Tor, als er sie schoss, aber sie fand dennoch den Weg ins Tor. Vermutlich war auch Bädermann dabei etwas die Sicht verstellt. Von diesem Schock erholten sich die Wagnerstädter nicht mehr und wieder musste man trotz Vorteile in den 60 Minuten zuvor ins Penaltyschießen. Dort gelang nur dem wieder genesenen Bartosch ein Treffer, während auf der Gegenseite Dixon und Cech den Zusatzpunkt für die Gäste sicherten.
Sehr zufrieden mit seinem Team zeigte sich deswegen auch Gäste-Neutrainer Waibel in der Pressekonferenz. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft wie sie trotz 0-2 noch einmal zurück gekommen ist in einem Spiel zweier Teams auf Augenhöhe“ war sein Fazit. Tigersdompteur Tchoudinov bemängelte die Chancenverwertung seiner Cracks und lobte die gut Defensivarbeit, was aber eben in diesem Kampfspiel nur zu einem Zähler reichte. Zufrieden war er mit dem Debüt von Rückkehrer Zimmer und dem Wiedereinstieg von Torjäger Bartosch, auch wenn der natürlich noch nicht wieder in der überragenden Verfassung vor seiner Verletzung sein kann. Nun gilt seine Konzentration der Vorbereitung auf das Nordbayernderby gegen Weiden nächste Woche, für das der EHC Mittwoch von 9 bis 11 und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr einen Vorverkauf in der Geschäftsstelle eingerichtet hat.


874 Zuschauer  Strafen: BT: 10 Min  S: 10 Min Powerplay: BT 2/4 S 1/3


Bayreuth: Bädermann, Sievers – Meixner, C.Maier (4), Rothemund, Potac, S.Mayer, Zimmer  – Müller, Geigenmüller, Mikesz (2), Brahmer, Bartosch (2), Schmidt, Stoyan, Oppenberger, Zeilmann (2)


Sonthofen: Zellhuber, Hornik – Witting, Wintergerst, Linnartz, Vit, T.Blaha, B.Blaha – Endras, Cech, Feilmeier, C.Tarrach (2), Hack, S.Tarrach, Sill (2), Friedl (2), Dixon, Stöhr, Grimm (4)


Tore: 1-0 (35) 5-3 Potac (Brahmer, Bartosch); 2-0 (36) 5-4 Brahmer (Mikesz, Bartosch); 2-1 (42) Sill (Dixon, Friedl); 2-2 (57) 4-3 Friedl (Hack); 2-3 (Pen) Cech




Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth