Tigers mit perfekter Kontertaktik

TSV Peißenberg – EHC Bayreuth    3:4 (0-1;1-2;2-1)

Die Reise der Bayreuth Tigers ging am Sonntag nach Peißenberg zu den Eishacklern. Bis auf den verletzten Potac, der aller Wahrscheinlichkeit nächste Woche wieder ins Spielgeschehen eingreifen wird, traten die Tigers in Bestbesetzung an.
Mit einem Paukenschlag begann das Spiel, als Jiri Mikesz nach nicht mal einer Minute nach schönen Pass von Meixner aus dem eigenen Drittel, alleine aufs Tor zulief und Goalie Barth keine Chance ließ. Wer nun gedacht hatte die Tigers bleiben dadurch am Drücker, sah sich getäuscht, denn von da ab spielte erstmal nur noch Peißenberg.

Mit druckvollen Angriffen versuchten Sie den Rückstand aufzuholen und kamen so zu zahlreichen Chancen, die entweder der sehr gut aufgelegte Sievers vereitelte oder sie an ihren eigenen Unzulänglichkeiten scheiterten. Sei es in der 9 Minuten als Sievers einen Schuss von der Blauen nur kurz abwehren konnte und der Nachschuss über das leere Tor ging oder in der 20.Miunte als er einen Alleingang eines TSV-ler klasse halten konnte. Die Tigers standen im ersten Drittel aber sicher in der Abwehr und verlegten sich auf ihre Konterstärke, so dass es mit 0:1 in die erste Drittelpause ging.

Das zweite Drittel fing an wie das erste Drittel aufgehört hatte, nämlich mit guten Chancen des Heimteams um den Ausgleich zu markieren aber immer wieder war Sievers zur Stelle und vereitelte schlimmeres. Als in der 24.Minute die Tigers einen ihrer wenigen Angriffe starteten, gelang damit das 0:2. Bartosch spielte Mikesz an und der probierte es einfach und völlig überraschend für den Torhüter zappelte der Puck im Netz. Die Oberfranken behielten ihre erfolgreiche Kontertaktik bei und hatten aber auch etwas Glück, als ein Schuss von der blauen Linie nur den Pfosten des Tigersgehäuse traf. Peißenberg gab aber nicht auf und erspielte sich weitere Möglichkeiten, die aber immer wieder eine sichere Beute des überragenden Sievers wurden. In der 35.Minute war schon eine kleine Vorentscheidung gefallen als Oppenberger nach Pass von Zimmermann mit einem trockenen Schuss Barth im TSV-Gehäuse überwand.  Doch als 2 Müller eine 2-Minutenstrafe wegen eines Stockchecks bekam nutze Pospisil diese Gelegenheit und markierte das 1:3.


Mit einem Doppelschlag der Oberbayern wurde das letzte Drittel des Spiels eröffnet, als die Tigersabwehr wahrscheinlich noch mit den Gedanken in der Kabine war. Wahre Blackouts in der 43. und 45. Minute nutzten sie durch Varianov  und Wasl zum Ausgleich. Die Tigers waren nun komplett von der Rolle und hatten Glück als der Schiedsrichter in der 51.Minute ein Tor für Peißenberg nicht anerkannte, weil er kurz zuvor ein Foul abgepfiffen hatte. Durch viel Glück und Sievers vereitelten die Tigers bei einigen brenzligen Szenen einen Rückstand. In der 56. hatte mal wieder Torjäger Bartosch seinen Auftritt als schön von Brahmer freigespielt wurde und er den Goalie mit dem 3:4 überwand. Gleich darauf hatte Mikesz die Entscheidung auf dem Schläger aber sein Alleingang wurde vom Torhüter  pariert. Peisenberg wirkte durch diesen Treffer konsterniert und kam nicht mehr zurück ins Spiel und so spielten die Tigers die letzten Minuten auch dank einer Bankstrafe wegen Reklamierens für Peisenberg routiniert herunter.


Abschließend sollte man sagen das die Bayreuther effizienter in ihrer Chancenauswertung waren und die perfekte Taktik, in Auswärtsspielen hinten sicher zu stehen und auf Konter zu warten, hatten. Peißenberg hätte sich einen Punkt oder vielleicht sogar mehr verdient, scheiterten aber immer wieder am Mann des Tages Nicolas Sievers.
 

481 Zuschauer
Strafen: P: 8 Min  BT: 12 Min
Powerplay: P 1/5 BT 0/3


Peißenberg: F.Barth, Resch – Saal, M.Barth, Dornbach, Balzarek, Guggemoos (2), Fichtl, Kastner, Tob.Maier – Weindl, M.Pfleger, F.Barth, Wasl, Mödl, Tom.Maier (2), Andrä, Weckerle, Varianov (4), Pospisil


Bayreuth: Sievers, Bädermann – Meixner, Zimmermann, C.Maier (6), Potac, S.Mayer, Zimmer (2) – Müller (2), Seibel, Geigenmüller, Mikesz, Brahmer (2), Bartosch, Schmidt, Stoyan, Zeilmann


Tore: 0-1 (1) Mikesz (Stoyan, Meixner); 0-2 (24) Mikesz (Brahmer, Bartosch); 0-3 (35) Oppenberger (Geigenmüller, Zimmermann); 1-3 (37) 5-4 Pospisil (F.Barth); 2-3 (43) Wasl (Weckerle); 3-3 (45) Varianov (M.Pfleger, Dornbach); 3-4 (56) Bartosch (Mikesz, Brahmer)

 



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth