Bayreuth Tigers in klasse Frühform

EHC Bayreuth – Deggendorf Fire   5:2 (1-1;2-0;2-1)

Die Meinung der Besucher war einhellig, auch wenn es „nur“ ein Vorbereitungsspiel war. Das was man da gestern im Bayreuther Tigerkäfig, besonders von den Einheimischen zu sehen bekam, macht Lust auf mehr. Auffällig war dabei das sich alle Neuzugänge schon prima einbrachten, die Arrivierten mit guter Vorstellung einen positiven sportlichen Neuanfang demonstrierten und auch die regelmäßig eingesetzten Junioren in dem kompletten 4-Reihen-Spiel zeigten mit ihrer engagierten und ungehemmten Spielweise gutes Zukunftspotenzial. Nach gleich verteiltem Anfang, bekamen die Gelb-schwarzen ein leichtes Übergewicht und Torjäger Hlozek gab gleich einmal eine erste Visitenkarte ab, in dem er im Zusammenspiel mit Bartosch nach dessen „steal“ im Deggendorfer Drittel gleich die erste Großchance eiskalt zur Führung verwertete.

Die Gäste hatten nur in eigener Überzahl einige wenige auffällige Szenen, darunter ein Lattentreffer (13.), ansonsten wurde ihnen von der sattelfesten Tigerdefensive keine Entfaltung gestattet. Der etwas unglückliche Ausgleich fiel dann auch bei angezeigter Strafe gegen den EHC, bei der die Niederbayern die Unordnung durch Ex-Profi C.Retzer nutzten. Im Mittelabschnitt verhinderten viele Strafen auf beiden Seiten dann erstmal, dass richtiger Spielfluss aufkam. Tigersdompteur Pleger verzichtet dabei auf Spezialteams, sondern ließ die 4 Blöcke auch in Über- und Unterzahl komplett durchwechseln. Verteidiger Zimmer war es dann auch vorbehalten seine Farben wieder in Front zu bringen. Bei 5 gegen 4 setzte er seinem eigenen Distanzschuss nach und verwandelte den Bandenabpraller mit der Rückhand vorbei am verdutzten Fire-Torhüter Groß (29.).

Auch nach dem Goaliewechsel der Blau-roten blieben die Oberfranken am Drücker und der sehr auffällige Geigenmüller erhöhte völlig verdient auf 3-1 und brachte die größeren Spielanteile seines Teams damit auch sichtbar auf die Anzeigentafel. Kurz zuvor scheiterte der sonst nur als Rauhbein auffällige Ex-Profi Geiger am Pfosten des von Bädermann gut gehüteten Tores. Herausragend war auch die „Bomben sichere“ Leistung des neuen Verteidigerpärchens Okonek-Hermann. Im Schlussdrittel behielten die EHC-ler dann weiter die Spielkontrolle und Geigenmüller stellte mit einem Nachschuss nach einem Müller-Knaller gleich nach Wiederbeginn auf 4-1. Der Anschlusstreffer durch Schembri kurz nach Ablauf eines 5-3 Powerplay in Überzahl wirkte da schon wie reine Ergebniskosmetik. Leider verletzte sich dann noch Neuzugang Pertl durch einen hohen Stock von Möhle mit einem „Cut“ im Gesicht und konnte nicht mehr weiter spielen. Die Überzahl nach der folgenden Spieldauerstrafe nutze dann noch Potac mit einem schönen direkten Distanzschuss zum Schlusspunkt unter ein unterhaltsames erstes Testspiel bei dem es außer vielleicht bei den Donaustädtern nur zufriedene Gesichter zu sehen gab. Coach Pleger zeigte sich insgesamt über die Leistung seines Teams sehr zufrieden und bewertete das Spiel als sehr guten Auftakt auf den man in den nächsten Wochen aufbauen will.

439 Zuschauer,  Strafen: BT: 18 Min, D: 51 Min,  Powerplays: BT: 2/10, D: 1/4

Bayreuth: Bädermann, M.Müller  – Meixner, Zimmermann (2), Franz (2), Okonek, Hermann, Potac (2), S.Mayer (4), Zimmer  – F.Müller, Hlozek, Pertl, Geigenmüller (2), Masel, Bartosch, Pleger, Schmidt, Stoyan, Zeilmann, Schadt (2), Seibel

Deggendorf: Groß, Meschik (ab 32.) – A.Maier (2), Wolfgramm, Hackl (2), Schöppl, Saßmannshausen – Ruderer, D.Retzer (4), Neuert, S.Maier (2), C.Retzer, Klostereit, Selea (4), Wilson (4), Geiger (6), Möhle (25), Ortolf (2), Sochatzky, Schembri,

Tore: 1-0 (9) Hlozek (Bartosch); 1-1 (20) 6-5 C.Retzer (Selea); 2-1 (29) 5-4 Zimmer; 3-1 (38) Geigenmüller (Stoyan); 4-1 (41) Geigenmüller (F.Müller); 4-2 (53) 5-4 Schembri (C.Retzer; Wilson); 5-2 (55) 5-4 Potac (S.Mayer, Zeilmann)

 



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth, Bayreuth Tigers GmbH