8-1 Erfolg zum Vorbereitungsabschluss des EHC Bayreuth

EHC Bayreuth – ESC Hassfurt   8:1 (2-1;4-0;2-0)

In diesem letzten Test gegen den ambitionierten Landesligisten gingen die Gäste überraschend nach einem Lamich Steilpass, den Körber alleine vor Siegers unter die Latte setzte, in Führung und die Tigers brauchten einige Zeit bis sie besser in die Spur fanden. Die Ausfälle von Mayer, Zeilmann und Bartosch machten sich dabei vielleicht auch etwas bemerkbar und so musste z.B. der nominelle Verteidiger Zimmer erneut als Center aushelfen. Juniorennationalstürmer Pertl blieb es dann vorbehalten mit einem trockenen Schuss nach Zusammenspiel mit Stoyan und Potac den Ausgleich zu erzielen.

Durch den Powerplay-Nachschusstreffer von Müller, bei dem ESC Torwart Sellerer einen Okonek-Knaller nicht festhalten konnte, ging man dann zwar in Führung, aber großer Spielfluss kam trotzdem noch nicht auf. Das änderte sich dann im Mittelabschnitt, als die Oberfranken das Tempo etwas anzogen und damit immer wieder turbulente Szenen vor dem Hawks-Gehäuse erzwangen. Erstes Highlight war das Unterzahltor durch Pertl der einen 2 gegen 1 Konter mit Potac gekonnt selbst abschloss. Es folgte die stärkste Phase der Einheimischen in dem besonders der verstärkte Juniorenblock immer wieder Akzente setzte. Nach gutem Zusammenspiel mit Masel und Pleger traf Geigenmüller bei so einer Situation dann auch zum 4-1 und einige weitere Möglichkeiten der „jungen Wilden“ blieben noch ungenutzt. Blueliner Potac erhöhte dann mit einem satten Fernschuss in Überzahl, bevor Seibel den Schlusspunkt unter diese guten 20 Minuten setzte.

Im Schlussdrittel gelang Geigenmüller schnell ein weiterer Treffer und Pertl erhöhte bei 5 gegen 4 mit seinem dritten Tor des Tages schon nach 43 Minuten zum Endstand. Danach ließen die Wagnerstädter das Spiel gegen die immer fairen Gäste ohne große Höhepunkte relativ locker ausklingen und die Hwaks nutzten das noch um Ersatzgoalie Platten 10 Minuten Spielpraxis zu gewähren. Unterm Strich präsentierten sich die Unterfranken sogar etwas stärker als im Heimspiel vor 2 Wochen, blieben aber dennoch chancenlos gegen einen Bayernligisten, der sicher auch noch nicht bei 100 % war. Positiv bei den Gelb-schwarzen waren jedenfalls die guten Ansätze im Powerplay mit einer starken Quote von 3 Toren aus 5 Überzahlspielen und die zahlreichen guten Szenen der Youngsters. Ebenfalls zu Gefallen wussten der abschlussstarke dreifach Torschütze Pertl und der technisch beschlagene Geigenmüller mit zwei Treffern.

150 Zuschauer,  Strafen: BT: 4 Min, H: 10 Min Powerplays: BT: 3/,5 H: 0/2

Bayreuth: Sievers, Bädermann  – Meixner, Zimmermann, Franz, C.Maier, Okonek, Hermann, Potac,, Zimmer – F.Müller, Hlozek, Pertl, Geigenmüller (2), Masel (2), Pleger, Schmidt, Stoyan, Zeilmann, Schadt, Seibel

Hassfurt: Sellerer, Platten (ab 51) – Schneider, Ankenbrand (2), F.Kaufmann, Berndaner (2), S.Kaufmann, – Nold (2), Gluchich, Zösch, M.Waldvogel (2), Lamich, Popek (2), Rabs, Bates, Körber

Tore: 0-1 (4) Körber (Lamich); 1-1 (9) Pertl (Stoyan, Potac); 2-1 (11) 5-4 Müller (Okonek); 3-1 (26) 4-5 Pertl (Potac); 4-1 (28) Geigenmüller (Masel, Pleger); 5-1 (31) 5-4 Potac (Hlozek, Zimbo); 6-1 (32) Seibel (Zimmer); 7-1 (41) Geigenmüller; 8-1 (43) 5-4 Pertl (Schmidt, Meixner)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth, Bayreuth Tigers GmbH