EHC Bayreuth bezwingt auch Miesbach

 

EHC Bayreuth – TEV Miesbach 4:1 (1-1;1-0;2-0)

Beide Teams konnten dieses wichtige Spiel nicht komplett bestreiten, doch das glich sich mehr oder weniger aus und erklärt den vielen spielerischen Sand im Getriebe beider Mannschaften nicht.


Mit gutem Unterzahlspiel kämpften sich die Gastgeber ins Spiel und hatten Glück das Stoyans halber Bauerntrick nach 7 Minuten den Weg in die Maschen fand. Miesbachs Defensive samt Torhüter sah dabei nicht sonderlich gut aus. In der Folgezeit versuchte der TEV mit aggressivem „Forechecking“ ins Spiel zu finden. So bereitete man den Tigers zwar enorme Schwierigkeiten im Spielaufbau, schaffte es aber kaum zu eigenen Möglichkeiten zu kommen. Wenn dann profitierte man davon, dass sich die Wagnerstädter immer wieder selbst in Bedrängnis brachten, weil sie den Puck nicht konsequent genug aus dem eigenen Drittel heraus brachten und das Heimteam sich zahlreiche Scheibenverluste leistete. Aus so einer Szene resultierte dann auch der Ausgleich. Bernegger gewann in der Rundung seinen Zweikampf, zog vors Tor und steckte die Scheibe unter Bädermann hindurch ins Gehäuse, nachdem zuvor mehrere Befreiungsmöglichkeiten nicht genutzt wurden. Die Wagnerstädter verzeichneten durch den nach Verletzung zurück gekehrten Bartosch zwar noch einen Pfostentreffer, doch das 1-1 zur Pause war unter dem Strich leistungsgerecht.


Im Mittelabschnitt starteten die Tigers furios, doch Geigenmüller scheiterte mit seinem Alleingang am Pfosten und auch Hlozek konnte in so einer Situation Lachauer nicht überwinden. Einen besseren Abschluss zeigte dann aber Zeilmann, der ins kurze Eck traf, nachdem man sich einige Zeit im Drittel der Gäste festsetzen konnte. Leider half das trotzdem nicht mehr Spielfluss in die Aktionen der Gelb-schwarzen zu bringen. Das Niveau der Partie blieb vorerst überschaubar und konnte nur kämpferisch überzeugen. Vor allem im Passspiel zeigten die Bayreuther diesmal zu viele Schwächen, was den Gästen immer wieder in die Karten spielte. Bei mehreren Überzahlspielen schaffte man es auch kaum richtig Druck aufzubauen und so blieben die Oberbayern, trotz Vorteilen der Tigers, auch nach 40 Minuten noch in Schlagdistanz.

Bei einem Pfostentreffer hatte der TEV dann auch etwas Pech und so blieb es Torjäger Hlozek 30 Sekunden später (45.Minute) vorbehalten für die Vorentscheidung zu sorgen. Einen kapitalen Abwehrfehler nutzte er nämlich trocken zum 3-1. Kurz danach scheiterte Junior Seibel mit einem schönen Solo am Miesbacher Torwart, der damit die endgültige Entscheidung verhinderte. Zumindest etwas flüssiger wurden die Aktionen der Bayreuther jetzt, doch im Abschluss haperte es immer noch. So dauerte es bis zur 56. Minute um die Punkte sicher zu verteilen. Nach einer feinen Einzelleistung von Schmidt, bei dem er mehrere Gästespieler wie Slalomstangen umkurvte, nutzte Seibel den Nachschuss zum 4-1 und dem siebten Dreipunkteerfolg der Oberfranken im 7.Heimpunktspiel dieser Saison.


Diese makellose Heimbilanz ist der Grundstein für den aktuellen Tabellenplatz 3 und man wird versuchen dem in Sonthofen gestürzten Ex-Tabellenführer Schweinfurt am Sonntag einen harten Kampf abzufordern. Chancenlos sind die Tigers dabei, wie in jedem Spiel, sicher nicht. Auch wenn allen bewusst ist, welch schwere Aufgabe dort gestellt werden wird.

544 Zuschauer, Strafen: BT: 6 Min, M: 10 Min, Powerplay: BT: 0/5, M: 0/3

Bayreuth: Bädermann, Sievers  – Meixner, Zimmermann, Okonek (2), Hermann, Potac, S.Mayer – Hlozek, Pertl (2), Geigenmüller (2), Bartosch, Schmidt, Stoyan, Zeilmann, Zimmer, Seibel

Miesbach: Lachauer, Geratshofer – Empl, Müller, Martin, Förg (2), Kroner, Kritzenberger – Deml (2), Sterba (2), Reader, Amann, Schlickenrieder, Dornbach (2), Rohm, Zeller (2), Marek, Bernegger, Albanese

Tore: 1-0 (7) Stoyan (Pert, Geigenmüller); 1-1 (13) Bernegger (Deml); 2-1 (25) Zeilmann (Potac, Hlozek); 3-1 (45) Hlozek (Potac, S.Mayer); 4-1 (56) Seibel (Schmidt, Zimmer)

 

 



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth, Bayreuth Tigers GmbH