Fast Einbahnstraßenhockey der Tigers

EHC Bayreuth  – ESV Königsbrunn  8:3 (3-0;4-2;1-1)

Dieses Nachholspiel, als Höhepunkt des von etwa 900 Besuchern gut angenommenen Familientags, begann vom Anpfiff weg mit einem wahren Offensivspektakel der Oberfranken. Natürlich hatten die Gäste schon am Freitag mit der Meisterrundenqualifikation ihren Höhepunkt geschafft und spielten auch nicht komplett, aber gegen diesen Wirbel hätten sie auch in „mentaler Bestbesetzung“ ihre Schwierigkeiten bekommen. Der extrem offensivfreudige Potac eröffnete dann auch den Torreigen nachdem zuvor schon einige gute Chancen ungenutzt geblieben waren, als er seine klasse Einzelaktion mit dem 1-0 krönte. Bei 5 gegen 3 hatten die Pinguine dann ihre beste Phase, aber Arnold traf nur den Pfosten. Daraufhin übernahmen die Hausherren wieder völlig die Kontrolle und Stoyan erhöhte mit einem platzierten Flachschuss, bevor der bärenstarke Potac auf 3-0 stellte. Der Top-Offensivverteidiger ging seinem eigenen Fernschuss, der von der Umrandung zurück vors Tor prallte, energisch nach und vollendete im Nachschuss. Mit vielen spielerischen Akzenten und zahlreichen Möglichkeiten fiel das Ergebnis eigentlich noch zu knapp aus.
Im Mittelabschnitt kam man zuerst mit etwas weniger Schwung aus der Kabine, fing sich aber schnell wieder, und Spielertrainer Waßmiller feierte mit seinem heftig bedrängten Alleingang seine Torpremiere für den EHC. Der Slowake Jozef Potac sprühte auch weiter nur so vor Tatendrang und Schmidt traf mit der Rückhand nach seiner klasse Einzelaktion zum völlig verdienten 5:0. Die trotz Unterzahl etwas zu offensive Spielweise der Tigers bestraften die Augsburger Vorstädter dann durch Schwimmbeck, der einen 3 gegen 1 Konter nutzte. Die Gelb-Schwarzen antworteten schon 30 Sekunden später durch einen von Geigenmüller abgefälschten Müller-Schuss. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs leistete man sich aber einige defensive Unkonzentriertheiten, die Zimmermann zum zweiten Gästetreffer einluden. Junior Seibel war dann der nächste Treffer vorbehalten. Sein Alleingang rutschte beim Zusammenprall mit dem inzwischen eingewechselten Gästetorwart Mende doch über die Linie zum 7-2 Zwischenstand.
Im Schlussdrittel setzte Trainer Waßmiller auf „Jugend forscht“. Ins Tor rückte Nachwuchstalent Max Müller und für sich selbst beorderte er wechselweise Pleger und Masel aufs Eis und er wechselte hinter die Bande. Man merkte beiden Teams an, dass sie die Partie nun auslaufen lassen wollten und trotz vieler weiterer Torchancen trafen die Wagnerstädter nur noch einmal. Nach Schödlbauers 7 zu 3 aus Halbdistanz setzte erneut Seibel den Schlusspunkt. Gut 4 Minuten vor Ende kassierte Mayer vom nicht sonderlich souverän wirkenden Schiedsrichter eine übertriebene 10 Minuten plus Spieldauerstrafe.
Sehr zufriedene äußerte sich dann Trainer Waßmiller, der anmerkte, dass man sich momentan in der direkten Vorbereitung mit der Suche nach der besten Spielweise für die Endrunde befinde, was immer besser umgesetzt wird. Viele schöne Spielzüge bei einem relativ ungefährdetem weiteren Heimsieg gaben ihm dabei sehr anschaulich Recht.

-bis-

725 Zuschauer  Strafen: BT: 46 Min K: 20 Min Powerplay: BT: 0/2 K: 1/5

Bayreuth: Bädermann, M.Müller (ab 41)  – Meixner, Zimmermann, Okonek (2), Potac, S.Mayer (30), Zimmer (4) – F.Müller (4), Pertl, Geigenmüller, Masel, Bartosch, Pleger, Waßmiller, Schmidt, Stoyan, Zeilmann (2), Seibel (2)

Königsbrunn: Schaf, Mende (ab 31) – Strehler, Schödlbauer, Waldhausen (4), Streicher (2) – Schwimmbeck (2), Arnold, Zimmermann, Becker, Winter, Polaczek (12), Rehle, Vycichlo, Krafczyk

Tore: 1-0 (5) 4-4 Potac (S. Mayer, Pertl); 2-0 (12) Stoyan (Geigenmüller, Meixner); 3-0 (19) Potac (Waßmiller, S. Mayer); 4-0 (26) Waßmiller (Bartosch); 5-0 (27) Schmidt (Zeilmann, Zimmer); 5-1 (31) 5-4 Schwimmbeck (Waldhausen, Becker); 6-1 (31) Geigenmüller (Müller, Okonek); 6-2 (32) Zimmermann (Arnold, Strehler); 7-2 (38) Seibel (Zimmer, Zimmermann); 7-3 (46) Schödlbauer (Arnold, Mende); 8-3 (48) Seibel (Zeilmann, Schmidt)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth, Bayreuth Tigers GmbH