Tigers bestehen am Kobelhang

 

Trotz der langen Anreise kamen die dezimierten Tigers ohne Kasten, Juhasz, Pleger, Pauker und Thielsch ganz passabel aus den Startlöchern und erspielten sich auch ein paar eigene Offensivaktionen. Zwar hatten die Hausherren speziell bei 3 Überzahlspielen, davon sogar fast zwei volle Minuten mit 2 Mann mehr, leichte Vorteile, doch bei gleicher Spieleranzahl war die Partie relativ ausgeglichen. Die Abwehr und Torwart Bädermann hielten  das 0 zu 0, doch 8 Sekunden vor der ersten Pause gelang dem EVF dann bei 5 gegen 4 doch noch die Führung.

Davon ließ man sich aber nicht einschüchtern, sondern legte im Mittelabschnitt noch einen Zahn zu. Nachdem man bei den ersten Gelegenheiten noch nicht erfolgreich war, blieb es dem Ur-Bayreuther Mayer vorbehalten mit einem Fernschuss den Ausgleich zu erzielen. Davon noch weiter motiviert, gelang dem nach einem Abpraller (Sevo im Powerplay) nachsetzenden Bartosch sogar das 1-2 und belohnte die nun deutlich aktivere Mannschaft. Leider gelang es den Oberfranken aber nicht den Vorsprung mit in die Kabine zu nehmen. Nach mehreren ungenutzten Chancen, bei denen auch beide Goalies ihre Klasse zeigten, gab es kurz vor Ablauf des zweiten Drittels durch eine sehr harte Regelauslegung des Schiedsrichters Penalty für die Leoparden. Diese Chance ließ sich der Routinier des Altmeisters, der Deutschrusse Golts natürlich nicht entgehen und netzte ein.

Im Schlussdrittel hatten beide Teams weiterhin noch gut Szenen, doch merkte man auch dass die Zeit der Entscheidung nahte. Besonders die Kolozvary-Reihe sprühte bei  den Wagnerstädtern noch vor Tatendrang. Die größeren Spielanteile reichten aber dann erst in der Verlängerung um noch einen Eintrag auf dem „scoreboard“ zu erzwingen. Von Bartosch von hinter dem Tor angespielt, traf der sehr agile Kolozvary schon nach 40 Sekunden trocken zum völlig verdienten ersten Auswärtssieg der Saison für den EHC. Gestützt auf eine sichere Abwehr und einen guten Torwart Bädermann nehmen die Tigers zwei wichtige Punkte mit an den roten Main.

EV Füssen – EHC Bayreuth                                        2:3 n.V. (1-0;1-2;0-0)

 

674 Zuschauer              Strafen: F: 6 Min           BT: 6 Min         Powerplays: F: 1/3        BT: 1/3

 

Füssen: Irrgang, Fießinger – Gordon (2), Alisauskas, Jentzsch, Botzenhart, Stiefenhofer, Linden – Mayr (2), Friedl, Naumann, Golts, Huber, Richter, Goller, Poloczek, Meisinger, Nadeau

 

Bayreuth: Bädermann, Sievers – Wolsch (2), Sevo, Göldner (2), Hermann (2), Franz, Potac, S.Mayer – F.Müller, Holzmann, Geigenmüller, Altmann, Pietsch, Kolozvary, Thielsch, Bartosch, Zeilmann, Schadt

 

Tore: 1-0 (20) 5-4 Mayr (Richter, Golts); 1-1 (28) Mayer (Bartosch); 1-2 (31) 5-4 Bartosch (Sevo); 2-2 (40) Golts (Penalty); 2-3 (61) Kolozvary (Bartosch, Mayer)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth