Zu viele schwache Punkte



SVB-Eishockeyteam unterlag Spitzenreiter Ingolstadt 2:4

Nicht geglückt ist dem SV Bayreuth in der Eishockey-Aufstiegsrunde zur Bayernliga die erhoffte Revanche gegen Ingolstadt. Mit 4:2 (1-0;2-2;1-0) gewannen die Gäste auch das Rückspiel vor etwa 300 Zuschauern. Der SVB kämpfte zwar tapfer, musste aber letztlich die spielerische Überlegenheit der Ingolstädter anerkennen, die nunmehr die tabellenspitze der Aufstiegsrunde I übernommen haben.

Nachdem das erste Drittel ausgeglichen verlief und lediglich Schauppel mit einem überraschenden Weitschuss SVB-Torhüter Käs überraschen konnte, begann das zweite Drittel recht temperamentvoll. Die Gastgeber verstanden es jedoch nicht, ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. Die Ingolstädter zogen im zweiten Drittel in der 25.Minute auf 2:0 davon, doch in der gleichen Minuten konnte Schneider auf 2:1 verkürzen. Drei Minuten später erzielte Schwindl mit Weitschuss das 2:2. Anschließend musste der SVB einige Strafminuten hinnehmen, die Ingolstadt prompt zum 3:2 nutzte. Als später die Ingolstädter vorübergehend nur mit drei Akteuren auf dem Eis standen, verstanden es die Einheimischen nicht daraus Kapital zu schlagen, d.h. den Ausgleich zu erzielen. Im letzten Drittel erhöhten die Südbayern sechs Minuten vor Schluss auf 4:2.
Der SV Bayreuth zeigte zwar erneut eine kämpferisch gute Leistung, doch sind in der Mannschaft noch viel zu viele schwache Punkte. Verteidiger Schwindl leistete sich wiederum einige unnötige Strafminuten, die die Mannschaft schwächten. Andererseits müssen die Bayreuther überhaupt noch lernen, eine eigentlich zahlenmäßige Überlegenheit mit Torerfolgen zu nützen.

 

Zuschauer: 300       

Strafen: BT: 12 Min        I: 17 Min


SVB: Käs, Blass – Kahler, Schwindl, Plattner, Thummerer, Köhler – Fiedler, Schneider, Seidl, Polaczek, Sobeck, Prell, Och, Ziegenthaler, Pondor

Tore: 0-1 (12) Schauppel; 0-2 (25) Seitz; 1-2 (25) Schneider; 2-2 (28) Schwindl; 2-3 (33) Bartonitschek; 2-4 (54) Wertschetzky



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth, Bayreuth Tigers GmbH