Erster Auswärtssieg des SVB


Eishockeyteam setzte sich beim ESC Dorfen mit 2:1 durch

Seinen ersten Auswärtssieg erkämpfte sich in den Aufstiegsspielen zur Eishockey-Bayernliga der SV Bayreuth am Freitagabend beim ESC Dorfen. Mit 2:1 (0:1, 2:0, 0:0) fiel der Sieg zwar knapp, aber doch verdient aus.

Abermals musste der SVB ersatzgeschwächt antreten. Fiedler, Plattner und Prell waren verhindert. Hinzu kam dass das Spiel bei strömenden Regen ausgetragen werden musste.
Der ESC Dorfen stellte auf seiner vereinseigenen Anlage den Bayreuthern eine junge Mannschaft entgegen, die gleich ein scharfes Tempo vorlegte. Torhüter Käs fand mehrmals Gelegenheit sein Können zu beweisen. Die Einheimischen gingen dann auch in der 13.Minute bei einem Alleingang von Zottner in Führung.
Im zweiten Drittel hatten sich die Bayreuther besser auf ihren Gegner eingestellt. Sie glichen in der 25.Minute durch Schneider (auf Vorlage von Och) zum 1:1 aus. Bereits drei Minuten später schaffte Pondor nach mehreren vergeblichen Versuchen die 2:1-Führung. Zwar besaßen im letzten Drittel beide Mannschaften noch mehrere gute Chancen, die jedoch von den Abwehrspielern immer wieder zerstört wurden.
SVB-Trainer Schiller konnte nur mit zwei Sturmreihen operieren, was sich in diesem Spiel jedoch positiv auswirkte. Die Mannschaft kämpfte unverdrossen, spielte sehr diszipliniert und konnte ihren knappen Vorsprung ein volles Drittel lang behaupten. Im Sturm zeichnete sich Schneider besonders aus. Er kämpfte unermüdlich und wurde dabei von Och gut unterstützt. In der Deckung ließen Kahler, Thummerer und Schwindl die gegnerischen Sturmreihen kaum zur Entfaltung kommen.

Zuschauer: ?       

Strafen: D: 12 Min        BT: 8 Min


SVB: Käs, Blass – Kahler, Schwindl, Thummerer, Köhler – Schneider, Seidl, Polaczek, Sobeck, Och, Ziegenthaler, Pondor

Tore: 1-0 (15) Zottner; 1-1 (25) Schneider (Och); 1-2 (28) Pondor
 



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth