Jugend forscht bei den Bayreuth Tigers endet mit Heimsieg

 

Mit Kolozvary und Reiter fehlten EHC-Coach Waßmiller diesmal gleich 2 Mittelstürmer wegen Sperren und auch auf der Torwartposition war er zu Improvisationen gezwungen. Da machte er kurzerhand aus der Not eine Tugend und gab dem Nachwuchs eine große Bewährungschance, die sie für sich gut nutzen konnten.


Aber auch die Tölzer Löwen traten in dieser letzten Hauptrundenpartie dezimiert an. Ohne großen Druck entwickelte sich dennoch von Beginn an ein flottes Spielchen. Die Hausherren im Vorwärtsgang, aber auch Nachwuchsgoalie Schmidt im Tor der Wagnerstädter bekam immer wieder mal was zu tun und machte dabei keine schlechte Figur. Mit einer beim Aufbau abgefangenen Scheibe die Junior Felsoci auf Bartosch weiterleitete, der dies clever verwandelte, ging man auch früh in Führung. Der EHC behielt den Vorwärtsgang bei und erhöhte mit einem feinen Spielzug über Busch und Marsall durch den cool verzögernden Thielsch auch bald auf 2-0. Mit dem nächsten Tor in Überzahl, wo dem jungen ECT-Goalie Böhm die Scheibe durch rutschte, fiel schon früh eine Art Vorentscheidung.


Im Mittelabschnitt kamen die Gäste dann Anfangs etwas auf und verkürzten durch Fischhaber und Sedlmayr, die es konsequent ausnutzten, dass es die Oberfranken nun doch etwas zu locker nahmen. Schmidt war dabei chancenlos, verhinderte daneben mit guten Aktionen aber auch weitere Gegentreffer. Mit dem ersten Oberligatreffer von Felsoci rückte man die Verhältnisse aber auch schnell wieder zu Recht und als der wieder mit prima Passspiel seiner Reihe frei gespielte Thielsch trocken zum 5-2 traf, war die Partie vielleicht sogar schon entschieden.


In den letzten 20 Minuten behielten die Tigers die Spielfäden weiter ziemlich eindeutig in der Hand und als Bartosch bei 5 gegen 4 zum 6-2 traf, war der Abschluss vor den Play-offs endgültig positiv gestaltet. Die letzten 5 Spielminuten nutzte man dann noch um dem erst 15-jährigen Goalietalent Sebastian Dünkel seine Oberligapremiere zu ermöglichen, die der ganz junge Torwart auch ohne Gegentreffer absolvierte.
Keine Verletzungen oder Sperren war für beide Teams diesmal verständliche Priorität und trotzdem war das Geschehen auf dem Eis durchaus unterhaltsam. Auch die mehrfachen Premieren im Herreneishockey für einige ganz junge Nachwuchsspieler des EHC boten sich an und die nutzten diese Gelegenheit absolut, um wichtige Erfahrungen und auch erste Erfolgserlebnisse in dieser Liga zu sammeln.


Ein unter diesen Vorzeichen rundum gelungener Auftritt der Tigers, die läuferisch klar stärker waren und nun gilt es in den nächsten 12 Tagen Erholung und intensive Vorbereitung auf die „crunchtime“ nebeneinander abzuwägen, wo vieles wieder bei Null beginnt.
Der Gegner für das Heimspiel am 11.03. wird allerdings erst in den Vor-Play-offs in den nächsten Tagen ermittelt.

 

EHC Bayreuth – EC Bad Tölz - 6:2 (3-0;2-2;1-0)

1 224 Zuschauer -  Strafen: BT: 2 Min  -  T: 10 Min  -  Powerplay: BT: 2/5 - T: 0/1

Bayreuth: Max.Schmidt, Seb.Dünkel (ab 55) – Pavlu (2), Peleikis, Stettmer, Sevo, Kasten, Potac, Mayer – Marsall, Kolupaylo, Busch, Geigenmüller, Thielsch, Bartosch, Kuhn, Feuerpfeil, Felsoci

Bad Tölz: Böhm, Rosen – Mechel, C.Kolacny, Koberger, Schenkel (2), Busch, Sternkopf, Schöpf – Strobl (2), Mangold, Sedlmayr, Fischhaber, Kimmel, Eder, Max Kammerer (2), Curilla, Heller, Kornelli, Walleitner, Fischer

Tore: 1:0 (5) Bartosch (Felsoci, Potac); 2:0 (13) Thielsch (Marsall, Busch); 3:0 (16) 5-4 Geigenmüller (Sevo, Thielsch); 3:1 (27) Fischhaber (Curilla, Mangold); 3:2 (28) Sedlmayr (Max Kammerer, Fischhaber); 4:2 (31) Felsoci (Kolupaylo, Mayer); 5:2 (35) Thielsch (Marsall, Busch); 6:2 (47) 5-4 Bartosch (Geigenmüller, Kuhn)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth, Bayreuth Tigers GmbH