Ford-Besico-Cup: Eispiraten unterliegen Bayreuth im Penaltyschiessen

Mit dem Gewinn des erstmals ausgetragenen Ford-Besico-Cups im heimischen Sahnpark wird es für die Eispiraten nach der Niederlage gegen die Bayreuth Tigers im Penaltyschiessen nichts mehr.

In einer flüssigen, aber relativ chancenarmen Partie erwischten die Hausherren den besseren Start, denn gleich mit dem ersten ernsthaften Angriff erzielte Daniel Bucheli aus halbrechter Position das frühe 1:0. Bayreuth ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielte munter mit, ohne allerdings zu einer Vielzahl von Chancen zu kommen. Aber auch auf der Gegenseite passierte nicht sonderlich viel, so dass die beiden etatmäßigen Backups Schroth und Wiedemann ihr Können nur ab und an abrufen mussten. Das taten sie dann aber sehr ordentlich, so dass das knappe Ergebnis bis zum Ende des ersten Drittels Bestand hatte.

Im Mitteldurchgang zogen die Gäste dann etwas an, schossen schneller und öfter und wurden schließlich auch dafür belohnt: einen Unterzahlkonter der Tigers konnte Walsh nur durch ein Foul stoppen, den fälligen Penalty verwandelte Geigenmüller sicher. Und damit nicht genug: einen schnell vorgetragenen Konter über die linke Seite veredelte Kolozvary, dem der Rebound quasi vor den Schlittschuhen liegenblieb, zum 1:2. Die Hausherren spielten sich zwar immer wieder ins Angriffsdrittel hinein, aber dort versandeten die meisten Angriffe, ohne dass Gefahr aufkam.

Den ersten Treffer im letzten Durchgang setzten wiederum die Tigers: zum Glück traf aber Stas nur den Pfosten. Besser machten es die Gastgeber, der Ausgleich der Eispiraten zum 2:2 war wirklich sehenswert: Erik Gollenbeck nahm einen Pass aus der Hintertorposition gut mit, umkurvte Wiedemann noch und schloss sehenswert ab. Für die Hausherren war das das Signal, noch einmal einen Zahn zuzulegen. Mehrmals musste Wiedemann retten, den Piraten merkte man schon an, dass sie das Match gerne für sich entscheiden würden. Bayreuth ließ sich aber auch nicht lumpen und zwang Schroth zu ein paar Klasse-Reaktionen. Letztlich gelang aber keinem mehr der Siegtreffer.

Damit ging es nach sechzig Minuten direkt ins Penaltyschiessen, und da kam dann die Stunde der Schützen. Fünf von sechs Angetretenen trafen, für die Eispiraten Keil und Lee, bei den Gästen Geigenmüller, Kolozvary und Busch. Der Zusatzpunkt für die Tigers hält sie nun im Kampf um den Ford-Besico-Pokal ganz vorn im Rennen, mit einem Sieg morgen gegen Most gewinnen sie das Turnier. Für die Eispiraten muss man konstatieren, dass gerade im Spiel nach vorn noch etlicher Sand im Getriebe ist, zu viele technische Fehler machten die eigenen Angriffsbemühungen ein ums andere Mal zunichte. Aber dafür ist die Vorbereitung ja auch da, um solche Fehler zu eliminieren, Chris Lee wird sicherlich das Eine oder Andere ansprechen.

 

Tore:
03. Spielminute         1:0 Bucheli (Kosianski)

31. Spielminute         1:1 Geigenmüller (Penalty)

35. Spielminute         1:2 Kolozvary (Kolupaylo, Piskor)

45. Spielminute         2:2 Gollenbeck (Pozivil, Schietzold)

60. Spielminute         2:3 Busch (PS)

Quelle: etc-online.de



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth