Lichtblicke im Schlussdrittel



SVB-Team verlor gegen EC Thanning mit 3:6 Toren

Nicht von seiner besten Seite zeigte sich das Eishockeyteam des SV Bayreuth bei der ersten Saisonvorstellung vor eigenem Publikum. Gegen den letztjährigen Bayernliga-Vizemeister EC Thanning fand der oberfränkische Landesligavertreter in seinem letzten Vorbereitungsspiel zwei Drittel lang nicht zu seinem Rhythmus. Nach einigen Lichtblicken im Schlussdrittel vermochten die Einheimischen vor rund 250 Zuschauern nach einem 1:6-Rückstand mit zwei weiteren Treffern das Endresultat von 3:6 (0:2,1:4,2:0) wenigstens etwas freundlicher zu gestalten.

Das Fazit eine Woche vor dem Landesligastart: Für SVB-Trainer Fritz Schiller bleibt in den wenigen Tagen noch allerhand zu tun, um ein homogenes Team auf die Beine zu bringen. Von dem Elan, der die Bayreuther Mannschaft in der vergangenen Saison auszeichnete, war nur herzlich wenig zu konstatieren. Im Vergleich zu den stocktechnisch versierten Oberbayern erstickten die wenigen Kombinationsversuche der Einheimischen meist im Keim. Und hätte nicht SVB-Keeper Käs nicht einen ausgezeichneten Tag erwischt gehabt, die Schiller-Schützlinge wären wohl um eine zweistellige Abfuhr nicht herum gekommen, zumal sich die Deckung in einem desolaten Zustand präsentierte. Vermochten Kahler und Thummerer noch einigermaßen ihren Verteidigerpart zu erfüllen, geriet das Abwehrgespann Benker-Schwindl wiederholt ins „schwimmen“. Weshalb sich die SVB-Crew im Abwehdrittel meist nur auf brotlose „Fummelei“ beschränkte - die Gäste profitierten meist von Abspielfehlern der Oberfranken – und es am zielstrebigen Aufbauspiel vermissen ließ, dafür fand auch Abteilungsleiter Alfred Zapf keine Erklärung. Nach vielversprechenden Tests in fremden Stadien blieben die Neuzugänge Benker, Rieger, Richter und Müller einiges schuldig. Neben TW Käs verdienten sich mit Abstrichen noch Kahler und Plattner ein Lob.
Beim Gast imponierte Torsteher Recht, der Solos von Schneider (17.Minute), Pondor (19.), Rieger (27.), Plattner (31.) und Schwindl (36.) gekonnt entschärfte und auch bei Distanzschüssen die Situation reaktionsschnell beseitigte.

Zuschauer: 250

Strafen: ?


SVB: Käs – Thummerer, Schwindl, Kahler, Benker – Schneider, Och, Rieger, Müller, Pondor, Plattner, Richter, Prell, Ziegenthaler

Tore: 0-1 (14) Strobl; 0-2 (16) Strobl; 0-3 (24) Knoll; 0-4 (26) Strobl; 0-5 (26) Strobl; 0-6 (32) Knoll; 1-6 (35) Plattner; 2-6 (43) Schwindl; 3-6 (60) Och



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth