Das bisher beste Spiel


SVB-Eishockey-Team gewann beim ERV Schweinfurt 10:4

In seinem bisher besten Spiel behauptete sich der SV Bayreuth beim ERV Schweinfurt mit 10:4 (4:2;2:2;4:0) Toren und festigte damit seinen 2.Rang in der Eishockey Landesliga Nord. Vor rund 300 Zuschauern imponierte der SVB mit einer souveränen Mannschaftsleistung. Ausschlaggebend war die gleichmäßige Besetzung aller Sturmreihen, die sich den Torreigen teilten.

Aufgrund schlechter Witterungsverhältnisse kamen die Bayreuther mit einer Stunde Verspätung in Schweinfurt an und mussten ohne Vorbereitung sofort aufs Eis. Sie fingen den ersten Ansturm der Schweinfurter geschickt ab und erzielten in der 6.Minute durch ein herrliches Tor von Fiedler auf Vorlage von Schwindl den Führungstreffer. Als Schwindl bereits zwei Minuten später durch Weitschuss die Führung auf 2:0 ausbaute, kehrte Ruhe in das Bayreuther Spiel ein. Trotzdem konnten die Schweinfurter durch Eberlein und Jirku auf 2:2 herankommen. Prell mit Nachschuss und wiederum Fiedler auf Vorlage von Och stellten das 4:2 im ersten Drittel her.
Das zweite Drittel begann mit zwei Treffern der Schweinfurter durch Theobald und Guppy. Damit hatten jedoch die stürmisch angreifenden Schweinfurter ihr Pulver verschossen. Pondor und Och konnten mit dem 6:4 wieder den alten Abstand herstellen.
Die Ausgeglichenheit der Bayreuther Mannschaft kam erst im Schlussdrittel richtig zur Geltung. Gleich zu beginn erhöhte Schneider auf Vorlage von Och auf 7:4 und Schwindl buchte das 8:4 mit einem Weitschuss. In diesem Drittel lief, wie bei den vorherigen Spielen, das Kombinationsspiel hervorragend. Och stellte auf Vorlage von Schneider das 9:4 und Prell auf Vorlage von Seidl den 10:4-Endstand her.
Die Schweinfurter Zuschauer, die ihre Mannschaft zu Beginn stimmkräftig unterstützten, mussten im letzten Drittel das bessere Kombinationsspiel der Bayreuther neidlos anerkennen. Die von Trainer Schiller taktisch gut eingestellten Bayreuther lieferten in Schweinfurt eine überzeugende Partie. Rückhalt gab der Mannschaft Torhüter Käs, der eine Serie von Weitschüssen sicher abwehrte. Die Schweinfurter verzettelten sich zu sehr in Einzelaktionen, die diesmal von der aufmerksamen Verteidigung abgeblockt wurden.
Am kommenden Sonntag muß der SVB nochmals ein Auswärtsspiel in Erkersreuth bestreiten, bevor am 2.Weihnachtsfeiertag um 10.30 Uhr das Schlagerspiel gegen den Titelverteidiger Ingolstadt im Bayreuther Eisstadion stattfindet

Zuschauer: 300       

 

Strafen: S: ?    BT: ?



Tore:_0-1 (6) Fiedler (Schwindl); 0-2 (8) Schwindl; 1-2 Eberlein; 2-2 Jirku; 2-3 Prell; 2-4 Fiedler (Och); 3-4 Theobald; 4-4 Güppy; 4-5 Pondor; 4-6 Och; 4-7 Schneider (Och); 4-8 Schwindl; 4-9 Och (Schneider); 4-10 Prell (Seidl)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth