Nordbayrischer Kurier, 23. Oktober 1994

Knapp 1000 Zuschauer

ESVB-Eishockeyteam startet mit Kantersieg

Einen erfolgreichen Saisonstart in der Eishockey-Bezirksliga verzeichnete der neugegründete ESV Bayreuth, der mit einem Kantersiege die Punktejagd eröffnete. Bemerkenswert die Kulisse in Bayreuth. Das Derby gegen die Creußen Chiefs ging vor knapp 1000 Zuschauern über die Bühne.

 

Creußen Chiefs - ESV Bayreuth

0:24 (0:6, 0:8, 0:10)

Zwei Wochen nach dem 30:0-Privatspielsieg der Bayreuther hatten die Verantwortlichen nicht mit diesem Zuschauerandrang gerechnet. Die Partie wurde daher erst mit Verspätung angepfiffen.

Ohne seine spielstarken Junioren verzeichnete der ESVB einige Startschwierigkeiten, ehe das Kombinationsspiel besser lief. Teilweise wirkten die Bayreuther vor dem Creußener Tor zu verspielt und ließen den konsequenten Abschluß vermissen. Als Vollstrecker glänzte das Duo Weingran/Kehler im ersten Sturm, das insgesamt elfmal traf. Eine Woche nach seinem Nasenbeinbruch betätigte sich Schneider in erster Linie als Einfädler. Die Creußener, die auf ihr Heimrecht verzichtet hatten, zeichneten sich trotz Unterlegenheit in allen Belangen wiederum durch lobenswerte Fairneß aus. Die beste Note verdiente sich der tüchtige Torhüter Kronau, der in einigen Szenen weitere Gegentreffer verhinderte.

Tore für Bayreuth: Weingran (7), Kehler (4), Staib (3), Glaß, Kala, Mazuryk, Schuberth (je 2), Jainz, Zimmermann (je 1);

Strafminuten: Creußen 4, ESVB 4.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth