Nordbayrischer Kurier, 31. Oktober 1994

ESV-Team hielt Rivalen auf Distanz

Mit einem 14:4(6:0,4:2, 4:2)-Sieg bei der 1b-Vertretung des EV Weiden hielt der ESV Bayreuth einen Meisterschaftsrivalen der Eishockey-Bezirksliga unerwartet deutlich auf Distanz. Den Grundstein zum klaren Erfolg legten die Wagnerstädter vor 350 Zuschauern (darunter 250 aus Bayreuth) mit einer 6:0-Führung im ersten Drittel. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte der Sieg der Gäste, die auf insgesamt fünf Akteure verzichten mußten, leicht noch höher ausfallen können. Mazuryk zog sich einen Tag vorher einen Bänderriß zu und steht damit wie F. Müller in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung.

Abstimmungsprobleme durch die notwendigen Umstellungen konnten die Gäste vor allem im zweiten und letzten Abschnitt nicht verbergen. Ein ordentliches Debüt nach längerer Krankheit gab Torhüter S. Bärnreuther. Bei Weiden hinterließen die beiden aus der Tschechischen Republik stammenden Hefner und Dvorak den stärksten Eindruck.

Die Bayreuther erwarten am Freitag um 19.30 Uhr die 1b-Vertretung des EC Erkersreuth, die den ERC Selb 1b (Bayreuther Ice Hoppers) in einem Testspiel mit 13:1 bezwangen.

Tore für Bayreuth: Kehler, Schwindl (je 3), Staib, Fof (je 2), Schneider, F. X. Müller, Kala, Zimmermann;

Strafminuten: Weiden 1b 20, Bayreuth 16;

Zuschauer: 350.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth