Nordbayrischer Kurier, 21. November 1994

Kantersieg im Gipfelduell

Bayreuther Eishockeyteam auch bei Pegnitz 1b nicht gefordert

 

EV Pegnitz 1b - ESV Bayreuth

2:24 (1:5, 0:13, 1:6)

Mit 550 Zuschauern verzeichnete die 1b-Vertretung des EV Pegnitz im Gipfeltreffen einen Rekordbesuch. Die Bayreuther bestimmten von Beginn an das Geschehen, wobei sich das Mitwirken der Junioren positiv auf das Kombinationsspiel auswirkte.

 

Die technisch klar überlegenen Gäste diktierten das Tempo, dem die Gastgeber trotz intensiver Bemühungen nicht gewachsen waren. Aus dem ESVB-Team ragte das Sturmtrio aus der ersten Formation heraus Weingran, Kehler und Schwindl markierte insgesamt 17 Treffer. Bei Pegnitz hinterließ der ehemalige Zweitbundesligaakteur T. Gilligbauer den stärksten Eindruck. Lobenswert die Fairneß beider Teams. Bayreuth blieb ohne einzige Strafminute. Der Pegnitzer Keber leistete sich kurz vor Schluß bei einer unglücklichen Aktion einer Stockstich gegen Zimmermann.

Tore für Pegnitz 1b: Lenk, Keber;

Tore für Bayreuth: Weingran, Kehler (je 6), Schwindl (5) Fof, Schüssel (je 2), Zimmermann, Schneider,

Strafen: Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Keber (Stockstich), Bayreuth 0;

Zuschauer: 550.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth