Nordbayrischer Kurier, 11. März 1995

 

ESVB mit 5:5 im ersten Bayernkrug-Finalspiel

Ein 5:5 (2:3, 2:2, 1:0) erreichte Eishockey-Bezirksligameister ESV Bayreuth im ersten Finalspiel des Bayernkrug-Pokalwettbewerbs. Vor 810 Zuschauern im Eisstadion nutzte der favorisierte, klasssenhöhere Bayernliga-Aufsteiger EA Kempten, der morgen im Rückspiel in den Genuß des Heimrechts kommt, gleich in der Anfangsphase gravierende Defensivschwächen der Einheimischen zur 3:0-Führung (7. Min.), ehe die Einheimischen über Zweikampfstärke besser zum Spiel fanden und durch Schwindl (14.) und Weingran (19.) verkürzten. Im zweiten Drittel verhinderten zwei weitere Abwehrschnitzer (22. bzw. 31. Min.) sowie Abschlußschwächen eine erfolgreiche Aufholjagd. Nach zwei Unterzahl-Gegentoren sorgte jedoch Weingran (29. u. 34.) mit zwei Überzahltreffern zum 4:5-Zwischenstand weiter für Spannung, die auch im Schlußdrittel anhielt. Hier verzeichneten die Gäste in einem flotten und auf gutem Niveau stehenden Duell die reifere Spielanlage, während der ESVB in der Defensive stabiler wirkte. Bei einem Unterzahl-Break gelang Kehler 103 Sekunden vor Schluß der Ausgleich. Vorbildlich rackerte ESVB-Verteidiger Kala, der in der Schlußphase wie Zimmermann verletzt ausschied.

Tore für Kempten: Genest (2), Pfeifer, Berchtold und Seifert.

Strafzeiten: ESVB: 8 plus 5 plus Spieldauerd. für Horstmann, Kempten: 14 plus 5 plus Spieldauerd. für Städele.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth