Nordbayrischer Kurier 20. November 1995

Klare Angelegenheiten

ESVB-Eishockeyteam warb mit Kantersiegen für das Gipfelduell

Mit Kantersiegen warb das Eishockeyteam des ESV Bayreuth für das Landesliga-Gipfelduell am kommenden Freitag um 19.30 Uhr gegen den Titelrivalen Höchstädter EC. Dem 18:4 am Freitagabend gegen den ESV Würzburg folgte am Samstag ein 15:1 in Chemnitz.

 

 

ESV Bayreuth - ESV Würzburg

18:4 (7:1, 2:2, 9:1)

Trotz der deutlichen Angelegenheit keine rundum überzeugende Vorstellung der Bayreuther, die in der Defensive keinerlei Ordnung zeigten und in der Offensive nur bei Einzelaktionen (Ponitz) glänzten. Mit teilweise lascher Spielweise baute man die eigentlich überforderten Würzburger im zweiten Drittel förmlich auf, ehe im Schlußabschnitt bei den Unterfranken alle Dämme brachen und Bayreuth nahezu ohne Widerstand der Gäste das Resultat nach Belieben in die Höhe schraubte. Trotzdem herrschte Verunsicherung in der ESV-Deckung, wenn der einzige starke Gästespieler Fanta sein Team gelegentlich nach vorne trieb. Auffällig die Stagnation verschiedener Leistungsträger (Weingran, Schwindl). Auch der Kanadier Larin tauchte phasenweise ab. Eine Steigerung wird nötig sein, wenn in einigen Monaten der Bayernliga-Aufstieg realisiert werden soll.

Tore für Bayreuth: Ponitz (5), M. Schneider (3), Schwindl, Larin, Mazuryk, Weingran, Schüssel, Richter, Zimmermann, U. Schneider, Dentler (je 1);

für Würzburg: Fanta (3), Schad (1);

Strafminuten: Bayreuth 8, Würzburg 4;

Zuschauer: 700.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth