Nordbayrischer Kurier 25. November 1995

ESVB-Gala vor 1000 Fans

 

Eine überzeugende Vorstellung bot der ESV Bayreuth im niveaustarken, flotten Landesliga Gipfeltreffen. Vor über 1000 Zuschauern wurde der bislang ebenfalls unbesiegte Verfolger mit 11:0(3:0,4:0,4:0) klar in die Knie gezwungen. Die Mittelfranken, die das 0:1 durch Torjäger Ponitz in Unterzahl kassiert hatten, verpaßten einen Umschwung zu ihren Gunsten, als sie eine 6-Minuten Überzahlsituation und das Ausscheiden des unbeherrschten Kanadiers Larin (Spieldauerdisziplinarstrafe) nicht zu nutzen verstanden, ehe den Wagnerstädtern in der 19. und 20. Minute mit einem Doppelschlag innerhalb von 24 Sekunden das beruhigende 3:0 gelang. Neben mannschaftlicher Harmonie, Spielwitz und verbesserter Ordnung in der Defensive fiel der ansprechende Auftritt von Torhüter Bärnreuther auf, der in der 28. Minute u.a. einen Penalty (Mikulenka) meisterte. Der erstligaerfahrene Gästekeeper Zilka hatte vor allem im zweiten Drittel das Glück zur Seite. Er konnte im Schlußabschnitt drei Unterzahltore der Wagnerstädter, bei denen der Trainerwechsel offensichtlich einen Motivationsschub auslöste, nicht verhindern.

ESV-Tore: Ponitz, Schüssel (je 2), Mazuryk, Zimmermann, M. Schneider, U. Schneider, Weingran, Dentler, Schwindl;

Strafminuten: ESVB 14 plus 5 plus Spieldauerdisziplinarstr. gegen Larin (Stockcheck), Höchstadt 20.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth