Nordbayrischer Kurier 4. Dezember 1995

Neuformiertes Paradetrio

Acht Treffer beim 11:5 des ESVB-Eishockeyteams in Höchstadt

Weiter auf Meisterschaftskurs steuert der ESV Bayreuth in der Eishockey-Landesliga, Gr. 1. Einen Tag nach dem 14:2-Heimsieg gegen SG Chemnitz folgte im Gipfeltreffen vor 1600 Zuschauern (!) ein 11:5 beim Verfolger EC Höchstadt. Dabei steuerte das neuformierte Paradetrio Larin-Ponitz-Schwindl insgesamt acht Treffer bei.

Mit nunmehr 16:0 Punkten führen die Bayreuther souverän die Tabelle an. Auch im Heimspiel am Freitag gegen den EC Erkersreuth, der mit 5:4 in Chemnitz seinen ersten Saisonsieg feierte, sollte das ESVB-Team seine weiße Weste behaupten können.

 

ESV Bayreuth - SG Chemnitz

14:2 (4:1, 7:1, 3:0)

Nach etwas schleppendem Auftakt, als nach dem 1:0 in der 5. Minute der Ausgleich hingenommen werden mußte, absolvierten die Bayreuther letztlich überlegen ihre Pflichtaufgabe. Mit etwas größerer Konzentration in der Defensive wäre auch das zweite Gegentor im zweiten Abschnitt vermeidbar gewesen. Als bester Vollstrecker tat sich bei den Gastgebern, die auf den gesperrten Kanadier Larin verzichten mußten, Junior Schwindl hervor. Ein überzeugender Auftritt vor rund 600 Zuschauern gelang auch den Verteidigern aus dem Jugendteam, Bartos und Geßlein.

Tore für Bayreuth: Schwindl (4), Weingran (3), Cameron (2), Fof, U. Schneider, Dentler, Mazuryk, Geßlein;(je 1);

Strafminuten: Bayreuth 10 plus 10 gegen Weingran, Chemnitz (4);

Zuschauer: 600.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth