Nordbayrischer Kurier 2. Januar 1996

Starker ESVB-Auftritt im zweiten Drittel

Mit einem souveränen 8:2 (2:1, 5:0, 1:1)-Rückspielsieg über den Landesliga-Kollegen ESV Buchloe qualifizierte sich das Eishockeyteam des ESV Bayreuth für das Viertelfinale im Bayernkrug-Pokalwettstreit, das noch im Januar ausgetragen werden soll.

Während der Bayerische Eissportverband im Laufe dieser Woche die Paarungen bekanntgeben will, steht der nächste Saisonhöhepunkt am kommenden Freitag um 19.30 Uhr bevor, wenn mit Chomutov ein Zweitligist aus Tschechien seine Visitenkarte im Städtischen Stadion abgibt.

Gastgeber Buchloe, der drei komplette Blöcke aufbieten konnte, präsentierte sich formstärker als beim 1:19 in Bayreuth. Zumindest im ersten Drittel leistete er energischen Widerstand, wobei die Einheimischen auch davon profitierten, daß sich die Wagnerstädter häufig in Einzelaktionen, verstrickten. Erst im zweiten Drittel lief die Kombinationsmaschinerie auf Hochtouren. Die Gäste verstärkten ihren Angriffsdruck und brachten damit Buchloe arg in Bedrängnis. Die Folge: Das ESVB-Team zog mit 7:1 in Front. Nach dem 8:1 ließen jedoch die Oberfranken die Zügel schleifen und gestatteten in einer fairen Partie Buchloe noch einen Treffer. Bei den Bayreuthern glänzte der Kanadier Larin als dreifacher Torschütze. Nachdem beim Gast insgesamt fünf Spieler ausgefallen waren, kam der Kanadier sowohl im Sturm als auch in der Abwehr zum Einsatz. Somit stand er fast 50 Minuten lang auf dem Eis.

Tore: 0:1 (10.); Larin, 1:1 (16.), 1:2 (20.) Larin, 1:3 (25.) M. Schneider, 1:4 (28.) U. Schneider, 1:5 (31.) Larin (31.). 1:6 (34.) Schwindl, 1:7 (39.) Weingran, 1:8 (43.) Fof

2:8 (44.);

Strafminuten: Buchloe 6, ESVB 4.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth