Nordbayrischer Kurier 4. März 1996

Hauchdünner Zittersieg

Nach 6:0-Führung 6:5 des ESVB beim Aufstiegsrivalen Memmingen

Ein Wellental der Gefühle durchlebten Bayreuths Schlachtenbummler im ersten Auswärtsspiel der Bayernliga-Aufstiegsrunde beim EHC Memmingen. Nach 42 Minuten lag das gut eingestellte Team von Trainer Ivan Horak vor 2500 Zuschauern sensationell mit 6:0 in Front, ehe nach zwei Gegentreffern und einem ,,Ausraster" von ESVB-Torhüter Bärnreuther Chaos herrschte und Memmingen drei Minuten vor Schluß auf 5:6 verkürzte. Die Gäste mußten um ihren hauchdünnen Erfolg in den Schlußsekunden zittern.

 

 

Trotzdem ist mit diesem Ergebnis beim Mitkonkurrenten ein Meilenstein im Rennen um die beiden Aufsteigerplätze gesetzt worden. Zusammen mit dem EV Dingolfing, der am Freitagabend in Bayreuth ein 4:4 erreichte, führen die Wagnerstädter die Tabelle an. Mit einem Heimsieg am Freitag gegen den MTV Diessen könnte das Tor zur Bayernliga weit aufgestoßen werden.

 

EHC Memmingen ESV Bayreuth 5:6 (0:3, 0:2, 5:1)

Die Bayreuther begannen ähnlich schwungvoll wie am Freitagabend und agierten konzentriert in der Defensive. Auffallend: Alle Blöcke hielten sich konsequent an die taktischen Vorgaben. Am eindrucksvollsten gelang dies dem Sturmtrio U. Schneider, Fof und Dentler, das die Paradereihe der Alläuer um den kanadischen Publikumsliebling Dixon

stets kontrollierte und obendrein

noch spielerische Akzente setzte. Der Lohn blieb nicht aus. Dem frühen 1:0 durch Ponitz ließ Mazuryk nach feiner Kombination mit Weingran und Lacroix das 2:0 (17.) folgen, ehe in Unterzahl Mazuryk nach einem Weingran-Musterpaß das 3:0 glückte.

Strafzeiten hemmten im zweiten Abschnitt den Spielfluß der Gäste, die allerdings in kritischen Unterzahlsituationen mit eindrucksvollem Kampfgeist aufwarteten. Obendrein erwies sich Torhüter Bärnreuther als Rückhalt. Bei einem Alleingang in der 31. Minute ließ Weingran seine Vollstreckerqualitäten aufblitzen, als er beim 4:0 den zweitligaerfahrenen Memminger Torwart Weinl versetzte. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt erhöhte U. Schneider Sekunden vor der zweiten Drittelpause auf 5:0, ehe Dentler in der 42. Minute sogar das 6:0 gelang. Bei einem Doppelschlag der Memminger in der 44. u. 45. Minute verlor

ESVB-Keeper Bärnreuther offensichtlich die Nerven.

Brutales Foul

Als er von Dixon erneut attakiert wurde, verletzte der Torwart den Kanadier mit einem Stockschlag im Geschicht. Die Folge: Dixon stellte Strafanzeige gegen Bärnreuther, der nach der Matchstrafe durch Ciccarelll ersetzt wurde. Die Gäste verloren danach den Faden, konnten aber mit Glück den Vorsprung über die Zeit retten.

Tore: 0:1 (4.) ,Ponitz, 0:2 (14.) Mazuryk (Weingran, Lacroix), 0:3 (17.) ·Mazuryk (Weingran - 4 gegen 5), 0:4 (31 .)Weingran (Alleingang), 0:5 (40.) U. Schneider (Fof, Dentler), 0:6 Dentler (U. Schneider, Fof - 4 gegen 5), 1:6 ,2:6(44. u. 45) Dixon, 3:6(47.) R. Hammerle Penalty), 4:6 (53.) Baumann - 5 gegen 4, 5:6(57.) Öxle- 5 gegen 4;

Strafminuten: Memmingen 26 plus 5, ESVB 28 plus 5 plus Matchstrafe gegen Bärnreuther.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth