Nordbayrischer Kurier 11. März 1996

ESVB vor Einzug ins Pokal-Endspiel

Das Eishockeyteam des ESV Bayreuth steht vor dem Einzug ins Endspiel um den Bay ­ernkrug. Im Halbfinal-Hinspiel landeten die Schützlinge von Trainer Ivan Horak einen 19:2 (6:O, 8:1, 5:1)-Schützenfest beim TSV Waldkirchen (Landesliga, Gr. II), so daß schon vor dem Rückspiel am kommen ­den Sonntag im Städtischen Eisstadion kaum mehr Zweifel an der erneuten Bavreu ­ther Finalteilnahme bestehen.

,,Meine Mannschaft konnte meine Vorstellungen umsetzen, war ständig in Bewe ­gung und bot eine gute Gesamtleistung ge ­gen einen Gegner, der uns kaum gefordert hat", resümierte der ESVB-Coach, ehe er er ­gänzte: ,,Wichtig für den Saisonendspurt ist die Tatsache, daß wir in diesem Spiel keine weiteren verletzten Spieler zu beklagen ha ­ben."

Um in den ausstehenden drei Spielen der Bayernliga-Aufstiegsrunde nicht in Perso ­nalnot zu kommen, verzichten die Gäste auf das Mitwirken ihrer angeschlagenen Spieler Raab (Bluterguß im Knie), Schüssel und M. Schneider. Trotzdem gaben die Wagnerstädter von Beginn an den Ton an und zogen teilweise ein Trainingsspielchen auf. Dabei machte sich bei den Einheimischen der Um ­stand negativ bemerkbar, daß sie zwei Wo ­chen nach dem Punktspielabschluß ohne Spielpraxis waren. Obendrein mußte der verletzte Stammtorhüter ersetzt werden.

Beim ESV Bayreuth avancierte der Kana ­dierLacroix mit vierEinschüssen zum treffsichersten Angreifer.

Weitere Tore: Zim ­mermann, Horstmann, Schwindl, Fof, U. Schneider (je 2), Dentler, Mazuryk, Came ­ron, Ponitz, Schoppa (je 1);

Strafminuten: Waldkirchen: 12 plus 10 Minuten gegen Maier, Bayreuth 10;

Zuschauer: 100.



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth