Unter Wert geschlagen

 

7:12- Niederlage des SVB beim Spitzenreiter Sonthofen

 

Deutlich unter Wert geschlagen wurde der Neuling der Eishockey- Oberliga Süd, SV Bayreuth, am Sonntagabend beim ERC Sonthofen. Mit 7:12 (3:4, 1:2, 3:6) Toren hatten die Oberfranken beim neuen Tabellenführer letztlich noch deutlich das Nachsehen, obwohl sie spielerisch über weite Strecken Paroli zu bieten vermochten. Entscheidend für die hohe Niederlage waren in erster Linie Schwächephasen von Torhüter Koch.

 

Die Bayreuther wurden gleich kalt erwischt. Nach rund 200 Sekunden lagen sie nach gravierenden Torhüterfehlern mit 0:3 im Hintertreffen. Es sprach zweifellos für die Moral der Gästecrew, dass sie sich nicht aus dem Konzept bringen ließ. Der SVB leistete energische Gegenwehr, fand über lobenswerten Einsatz zu seinem Spiel und schien nach dem ersten Drittel (3:4- Rückstand) keinesfalls schon geschlagen.

Als guter Schachzug erwies sich die Maßnahme, Bayreuths erste Sturmreihe mit Weber, Langlois und Holzner sowie die routinierten Verteidiger Pilzner und Reinholtz gegen die starke erste Formation der Sonthofner (Endres, Murray, Harrison) zu stellen. Beid SVB-Reihen harmonierten ausgezeichnet.

Am augenfälligsten setzte sich Langlois in Szene. Der Kanadier rackerte unermüdlich und brachte ERC- Torhüter Wasl wiederholt ins Schwitzen. Der ehemalige Rießerseer Bundesliga- Keeper vereitelte vor allem im zweiten Abschnitt mehrere gute Chancen der Oberfranken, bei denen wiederum Holzner im Abschluss ohne das Quäntchen Glück blieb.

Auch SVB- Torhüter Koch hatte mehrmals Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Er schien seine Nervenstärke bereits wieder erlangt zu haben, als ihm in den letzten zwölf Minuten erneut einige Gegentore anzukreiden waren. So musste er sich in der 48. und 49. Minute innerhalb von 100 Sekunden dreimal geschlagen geben.

In dieser Phase stellten die Sonthofener, die die Erwartungen einer Spitzenmannschaft durchaus zu erfüllen vermochten, die Weichen auf Sieg: Vor allem Neuzugang Harrison sowie der Deutschkanadier Kiy ragten aus dem gleichmäßig besetzten ERC- Team heraus.

In der Gästetruppe verdienten sich Stürmer Langlois sowie die Abwehrspieler Reinholtz, Pilzner und Campbell die besten Noten. Nach den Aufregungen um seine Person, die schließlich zur Trainerentlassung G. Schmids führten, vermochten sich Weber nicht wie gewohnt zur Geltung zu bringen. Demgegenüber ließ Stürmer Endres einen deutlichen Formanstieg erkennen.

Tore: 1:0 Kiy, Vorlage Szul (2.), 2:0 Kiy, Pass Maier/ Szul (2.), 3:0 Kiy, Zuspiel Szul (4.), 3:1 Endres, Zuspiel Bumann (7.), 3:2 Langlois, Pass Reinholtz (8.), 4:2 Königer, Vorlage Maier (18.), 4:3 Reinholtz, Pass Pilzer (19.), 5:3 Maier (18.), 4:3 Reinholtz, Pass Pilzer (19.), 5:3 Maier Zuspiel Königer (32.), 6:3 Endres, Pass Murray (38.), 6:4 Lamglois, Vorlage Reinholtz (39.), 7:4 Szul, Pass Kiy (43.), 8:4 Kiy, Alleingang (48.), 9:4 Endres, Pass Königer (48.), 10:4 Harrison, Zuspiel Murray (49.), 10:5 Holzner,

Pass Pilzwe (50.), 10:6 Endres, Alleingang (56.), 11:6 Harrison, Pass Endres, (56.), 12:6 Maier, Zuspiel Kiy (59.), 12:7 weber, Pass Reinholtz (60.).

Zuschauer: 1100,

Strafminuten: Sonthofen (6), SVB (8)



Quellen: Nordbayerischer Kurier, EHC Bayreuth, Bayreuth Tigers GmbH